Britten-Norman Trislander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Britten-Norman Trislander
G-FTSE Trislander Aurigny Air Services (7003405361).jpg
Typ: Verkehrsflugzeug
Entwurfsland:

Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich

Hersteller: Britten-Norman
Erstflug: 11. September 1970
Produktionszeit:

bis 1982

Stückzahl: 72

Der Britten Norman Trislander (genauere Bezeichnung: BN-2A Mk III Trislander) ist ein mit 18 Sitzplätzen (1 Pilot, 17 Passagiere) ausgestattetes ziviles Passagierflugzeug, das von drei Kolbenmotoren angetrieben wird. Der Jungfernflug dieses Typs fand am 11. September 1970 statt.

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Typ ist eine gestreckte Version der Britten-Norman BN-2 Islander. Das Leitwerk ist komplett neu. Einzigartig ist das im Seitenleitwerk angebrachte Kolbentriebwerk. Eine weitere Besonderheit der Trislander ist, dass sie über keinen durchgehenden Gang verfügt. Die Sitzanordnung ist normalerweise ein Pilot und Passagier im Cockpit und 16 Sitzplätze für Passagiere, je zwei nebeneinander in der Hauptkabine. Der Zugang zu den Sitzbänken erfolgt über zwei Türen auf der linken und drei auf der rechten Seite. Das Gepäckabteil im hinteren Rumpfteil besitzt eine eigene Zugangstür auf der linken Seite.[1] Wie die BN-2 Islander ist auch die Trislander nicht mit einer Druckkabine ausgestattet.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Erstflug 1970 bis Februar 2020 kam es mit Britten-Norman Trislander zu 26 Totalschäden; das entspricht 36 % aller gebauten Maschinen. Bei 8 davon kamen 49 Personen ums Leben.[2] Auszüge:

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cockpit einer Britten-Norman Trislander
Kenngröße Daten
Besatzung 1
Passagiere 17
Länge 15,01 m
Spannweite 16,15 m
Höhe 4,29 m
Startmasse 4500 kg
Höchstgeschwindigkeit 463 km/h
max. Reisegeschwindigkeit ca. 290 km/h
Dienstgipfelhöhe 4000 m
Reichweite 1600 km
Triebwerke 3 × Lycoming O-540-E4C5 zu je 263 PS

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Britten-Norman Trislander – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John W. R. Taylor (Hrsg.): Jane’s all the world’s aircraft – 1978–1979, McDonald and Jane’s Publishers Limited, 1978, S. 234
  2. Unfallstatistik Britten-Norman BN-2A Trislander, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 9. März 2020.
  3. Unfallbericht BN Trislander G-BCYC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 9. März 2020.