Brix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Brix (Begriffsklärung) aufgeführt.
Brix
Brix (Frankreich)
Brix
Region Normandie
Département Manche
Arrondissement Cherbourg
Kanton Valognes
Gemeindeverband Communauté de communes du Cœur du Cotentin
Koordinaten 49° 33′ N, 1° 35′ WKoordinaten: 49° 33′ N, 1° 35′ W
Höhe 39–176 m
Fläche 32,16 km²
Einwohner 2.095 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 65 Einw./km²
Postleitzahl 50700
INSEE-Code
Website http://www.bocage-valognais.fr/

Aussicht auf Brix

Brix [bʁiː] ist eine französische Gemeinde mit 2095 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Manche in der Region Normandie. Die Einwohner werden auch Brions (im Plural, sonst Brion im Singular) genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich auf der Halbinsel Cotentin, rund 10 km nordwestlich von Valognes, 10 km nordöstlich von Bricquebec und 13 km südlich von Cherbourg-Octeville[1]. Nachbargemeinden sind La Glacerie im Norden, Le Mesnil-au-Val im Nordosten, Saussemesnil im Osten, Saint-Joseph im Südosten, Négreville im Süden, Sottevast und Rauville-la-Bigot im Südwesten, Breuville und Saint-Martin-le-Gréard im Westen sowie Tollevast im Nordwesten.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brix wird von der vom Département Manche betriebenen Buslinie Manéo Nr. 1 angefahren (Buslinie Saint-Lô-Carentan-Valognes-Cherbourg-Octeville)[2]. Das Gemeindegebiet wird von der Nationalstraße N13 durchquert.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brix liegt im Armorikanischen Massiv. In einem großen Steinbruch wird armorikanischer Sandstein gewonnen.

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herkunft des Namens ist ungewiss. Vielleicht stammt Brix aus dem Gallischen brog, was Wald bedeutet (vgl. Le Breuil-en-Bessin, Le Breuil-en-Auge und auch Breuilpont, alle in der Normandie). Im 9. Jahrhundert ist der Ort als Brutius erwähnt, was sowohl Brix auf französisch wie Bruce auf englisch erklärt [3] (siehe Persönlichkeiten).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1929 gab Brix (genauso wie Négreville und Tamerville) einen Teil ihres Gebiets an die Gemeinde Saint-Joseph ab, die damals noch nicht existierte.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Brix wurde Robert (oder Adam) de Bruis, ein normannischer Ritter, der zusammen mit Wilhelm dem Eroberer nach England gezogen ist, geboren. Er wurde Ahnherr des Clans Bruce, der in Schottland zwei Könige stellte[4]. Der Familienname Bruce ist in England weit verbreitet und sogar zu einem Vornamen geworden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brix (Manche) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kürzeste Strecke laut Viamichelin.fr
  2. Karte von Manéo (französisch)
  3. René Lepelley, Dictionnaire étymologique des noms de communes de Normandie, Seite 80.
  4. James Grant: The Scottish Clans and Their Tartans. W. & A. K. Johnston Limited, Edinburgh, Scotland 1886, ISBN none. oder Ruth Margaret Blakely: Robert de Brus I:Founder of the Family. In: The Brus family in England and Scotland, 1100-1295. Boydell Press, Woodbridge, UK 2005, ISBN 978-1-843-83152-5., S. 8–27.