Bromont-Lamothe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bromont-Lamothe
Wappen von Bromont-Lamothe
Bromont-Lamothe (Frankreich)
Bromont-Lamothe
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Riom
Kanton Saint-Ours
Gemeindeverband Chavanon Combrailles et Volcans
Koordinaten 45° 50′ N, 2° 49′ OKoordinaten: 45° 50′ N, 2° 49′ O
Höhe 574–906 m
Fläche 38,07 km2
Einwohner 976 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 63230
INSEE-Code

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Bromont-Lamothe ist eine französische Gemeinde mit 976 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört zum Arrondissement Riom und zum Kanton Saint-Ours (bis 2015: Kanton Pontgibaud). Die Einwohner werden Bromounaires genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bromont-Lamothe liegt etwa 21 Kilometer westnordwestlich von Clermont-Ferrand an der Sioule. Umgeben wird Bromont-Lamothe von den Nachbargemeinden Montfermy im Norden, Chapdes-Beaufort im Nordosten, Saint-Ours und Pontgibaud im Osten, Saint-Pierre-le-Chastel im Süden und Südosten, Gelles im Süden, Cisternes-la-Forêt im Südwesten sowie La Goutelle im Westen.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A89.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 805 721 731 736 779 766 943 984
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Brücke über die Sioule

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der italienischen Gemeinde Moggio Udinese in der Provinz Udine (Friaul-Julisch-Venetien) besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bromont-Lamothe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien