Bronx Zoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bronx Zoo
Vollständiger Name International Wildlife Conservation Park
Fläche 107 Hektar
Eröffnung 1899
Tierarten 765
Individuen 4300 Tiere
Organisation
Stavenn Bronx Zoo 00.jpg

Eingang Asia Gate

bronxzoo.com
Bronx Zoo (New York)
Bronx Zoo

Koordinaten: 40° 51′ 2,1″ N, 73° 52′ 31,4″ W

Der Bronx Zoo, mit vollem Namen International Wildlife Conservation Park, ist ein zoologischer Garten in New York. Bei der Eröffnung 1899 hatte der Zoo 843 Tiere. Heutzutage leben im Park, in natürlicher Umgebung, mehr als 4300 Tiere, die 765 verschiedenen Arten angehören. Der Bronx Zoo ist mit einer Fläche von 107 ha der größte Zoo von New York und der größte in einer Stadt befindliche Zoo in den USA. Nördlich des Zoos befindet sich der New York Botanical Garden.

Die Aufteilung der Tiergehege wurde nach geographischen Gesichtspunkten getroffen. Startet man im Norden am Rainey Gate Entrance zu einem Rundgang im Uhrzeigersinn, so durchstreift man folgende Erdteile: Nordamerika, Asien, Afrika und Südamerika. Im Bronx Zoo findet man viele Tierarten, die in freier Wildbahn schon ausgestorben sind.

Im Zoo gibt es einen Kinderzoo mit Streichelzoo und Spielplatz.

1903 erwarb der Zoo als erster Zoo der westlichen Welt einen Schneeleoparden.[1] 1922 erhielt der Zoo das erste Schnabeltier, welches in einem Zoo außerhalb Australiens lebte.[2] Am 3. August 1937 zog in den Zoo ein männliches Okapi namens "Congo" ein.[3] Es war das erste Okapi in den USA.[4] Es war von dem katholischen Missionar Joseph Hutsebaut in Buta mit der Flasche aufgezogen worden.[5] Es starb am 5. September 1952.[6] 1938 erhielt der Zoo den ersten Riesenpanda.[7] Er hieß "Pandora" und starb schon 1941.[8] Das Tier war nach Su-lin und Mei-mei im Zoo von Chicago der dritte Riesenpanda in den USA.[9] Als Dank für die US-amerikanische Hilfe im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg schenkte die chinesische Regierung dem Bronx Zoo 1941 die Pandas Pan-dee und Pan-dah.[10] Im August 1981 kam im Zoo das erste durch Embryotransfer gezeugte Gaur-Kalb zur Welt.[11]

Während der COVID-19-Pandemie war der Zoo wochenlang geschlossen und erlangte Aufmerksamkeit, weil ein Tiger des Zoos positiv auf das Coronavirus getestet wurde.[12] Es war der erste Fall weltweit, bei dem das Virus bei einem Tiger nachgewiesen wurde.[13]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bronx Zoo – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Snow Leopards. Biodiversity of the World. Conservation from Genes to Landscapes. Amsterdam 2016. S. 319.
  2. Kurt Kolar: Kontinent voll Kuriositäten. Tiere, Menschen und Probleme in Australien. Wien 1965. S. 52.
  3. Susan Lyndaker Lindsey u. a.: The Okapi: Mysterious Animal of Congo-Zaire. Austin 1999. S. 57.
  4. Anita Ganeri: Story of the Okapi. Oxford 2016. S. 22.
  5. Susan Lyndaker Lindsey u. a.: The Okapi: Mysterious Animal of Congo-Zaire. Austin 1999. S. 57.
  6. William Bridges: Gathering of Animals. An Unconventional History of the New York Zoological Society. New York 1974. S. 354.
  7. Fanny Lai/Bjorn Olesen: A Visual Celebration of Giant Pandas. Singapur 2012. S. 17.
  8. Fanny Lai/Bjorn Olesen: A Visual Celebration of Giant Pandas. Singapur 2012. S. 17.
  9. Animal Kingdom. Bulletin of the New York Zoological Society 1937/38. S. 118.
  10. Lucy Cooke: Die erstaunliche Wahrheit über Tiere. Was Mythen und Irrtümer über uns verraten. München 2018.
  11. Maja Svilar (Hrsg.): Mensch und Tier. Bern 1985. S. 148.
  12. https://www.fr.de/panorama/corona-usa-tiger-new-york-zoo-positiv-getestet-zr-13641880.html
  13. https://www.nbcboston.com/news/coronavirus/a-tiger-caught-covid-19-that-doesnt-mean-your-cat-will-infect-you-with-the-coronavirus/2103392/