Brooklyn Nine-Nine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serie
Titel Brooklyn Nine-Nine
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Genre Comedy
Erscheinungsjahre 2013–2021
Länge ca. 22 Minuten
Episoden 153 in 8 Staffeln (Liste)
Produktions-
unternehmen
Universal Television
Fremulon
Dr. Goor Productions
3 Arts Entertainment
Idee Dan Goor,
Michael Schur
Produktion Andy Samberg
Musik Dan Marocco
Premiere 17. Sep. 2013 auf Fox
Deutschsprachige
Premiere
1. Aug. 2015 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Brooklyn Nine-Nine ist eine US-amerikanische Comedyserie, die in acht Staffeln zwischen dem 17. September 2013 und 16. September 2021 erstausgestrahlt wurde. Sie wurde von Dan Goor und Michael Schur entwickelt, beide zuvor bereits verantwortlich für die von Schur miterdachte Serie Parks and Recreation.

Die Serie folgt einer Gruppe Detectives im fiktiven 99. Revier des NYPDs in Brooklyn. Es wird deren Arbeitsalltag, aber auch deren Privatleben behandelt. Geführt wird das Revier vom neuen, ehrgeizigen Captain Raymond Holt, der sein Revier zum besten New Yorks machen will. Demgegenüber steht das unorthodoxe und chaotische Detective-Team, allen voran der kindische wie geniale Jake Peralta. Doch sie schaffen es, sich zusammenzuraufen, und werden eine unschlagbare Einheit.

Hauptfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jacob „Jake“ Peralta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jake Peralta ist der Protagonist der Serie. Unter den Detectives zeichnet er sich durch seine großen Erfolge als Ermittler, gleichzeitig aber auch durch seine alberne Art aus. Er probiert, aus allem ein Spiel zu machen und Spaß zu haben und ist stets optimistisch. Zudem ist er großer Fan der Filmreihe Stirb Langsam, die für ihn auch den Grund darstellte, Polizist werden zu wollen. Später kommt er mit Amy zusammen, die er heiratet. Er ist Vater eines Sohnes namens Mac. In der letzten Folge der achten Staffel verlässt er den Polizeidienst, um mehr Zeit mit ihm zu verbringen.

Raymond Jacob „Ray“ Holt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holt ist der Captain des 99.-Reviers und wie er oft betont der erste schwarze, offen homosexuelle Captain des NYPD. Er ist sehr ehrgeizig und versucht, im Revier deutlich strengere Regeln einzuführen, um die Detectives auf Trab zu halten und deren Erfolgsquote zu steigern. Diese Regeln werden allerdings von den eigensinnigen Detectives, allen voran Jake, immer wieder in Frage gestellt. Trotzdem wird er von allen sehr respektiert und sogar als Vaterfigur angesehen. Am Ende der Staffel 8 verlässt er das 99. und wird Deputy Commissioner of Police Reform.

Terence „Terry“ Jeffords[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der große und muskulöse Sergeant Terry Jeffords ist der direkte Vorgesetzte der Detectives. Er ist verheiratet und Vater von Zwillingen. Er ist zwar grundsätzlich vernünftiger als seine Kollegen, kann aber auch sehr kindisch sein. Dazu ist er emotional sehr verletzlich und ein absoluter Familienmensch. Er wird anfangs von großer Angst geplagt, im Dienste seiner Polizeiarbeit zu sterben, da seine Töchter so ohne Vater aufwachsen müssten. Seine Frau und er bekommen noch ein weiteres Kind. Jake wird dessen Patenonkel. Später wird er zum Lieutenant befördert. Am Ende der achten Staffel wird er der Captain des 99. Reviers.

Amy Santiago[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Detective Amy Santiago ist regelversessen und diszipliniert und stets um die Gunst ihres Captains bemüht. Sie sieht ihn als Mentor und ist genau wie Holt sehr ehrgeizig. Von ihren Kollegen wird sie aufgrund ihres Verhaltens immer wieder aufgezogen. In Staffel 2 kommt sie mit Jake zusammen, den sie später auch heiratet. Des Weiteren wird sie im Verlauf der Serie Sergeant und befehligt in dieser Funktion die „Uniformierten“ des 99. Sie ist die Mutter von Mac. Ende der 8. Staffel wird sie zum Chief befördert. Sie hat 7 Brüder.

Charles Boyle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Detective Charles Boyle ist der beste Freund von Jake Peralta. Er ist von ihm und dessen Leben besessen und ordnet dem alles unter. Selber ist er charakterlich schwach und macht sich selber anderen gegenüber klein. Darüber hinaus gilt er als Experte der Kulinarik. Zu Beginn der Serie schwärmt er für Rosa, ist allerdings später mit einer anderen Frau zusammen und adoptiert einen lettischen Jungen mit ihr.

Rosa Diaz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu ihrem Kollegen Charles ist Detective Rosa Diaz sehr selbstsicher und tough, mitunter auch offensiv in ihrem Verhalten. Sie kann Gefühle schwer ertragen oder zeigen. Über ihr Privatleben und ihre Vergangenheit ist so gut wie nichts bekannt. Allerdings ist sie sehr loyal und immer für ihre Freunde da. In Staffel 5 outet sie sich als bisexuell. Nach George Floyd verlässt sie das NYPD und arbeitet als Privatdetektivin.

Regina „Gina“ Linetti[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außerdem zur Abteilung gehört Gina Linetti, die zivile Administratorin sowie Assistentin Holts. Sie hält sich für eine begnadete Tänzerin und allgemein für einen Menschen, der alles kann. Sie ist sehr herablassend gegenüber ihren Polizistenkollegen; ihrer Meinung nach verkennen diese ihre vielseitigen Talente. Mit ihrer unkonventionellen Art hilft sie diesen aber auch das ein oder andere Mal in schwierigen Situationen. In Staffel 6 verlässt Gina das Revier, um ihre Träume zu leben und Größeres zu erreichen.

Norman „Norm“ Scully und Michael Hitchcock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden sind die dienstältesten Detectives im Revier und gelten als Außenseiter. Sie sind faul, verfressen und meist inkompetent. Den größten Teil ihrer Zeit verbringen sie im Schreibtischdienst. Der naive Scully kann seine Kollegen immer wieder mit ungeahnten Talenten verblüffen. Hitchcock denkt selbst über sich, er sei cool und beliebt – seine Kollegen sind allerdings meist von ihm abgestoßen. Nach Ginas Ausscheiden werden die beiden mehr und mehr von Neben- zu Hauptfiguren.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht nach einem Dialogbuch von Holger Twellmann sowie unter der Dialogregie von Oliver Schwiegershausen durch die Synchronfirma Arena Synchron in Berlin.[1]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle Nebenrolle Synchronsprecher[1]
Detective Jacob „Jake“ Peralta Andy Samberg 1.01–8.10 Marius Clarén
Detective Rosalita „Rosa“ Diaz Stephanie Beatriz 1.01–8.10 Maja Maneiro
Detective Lieutenant Terrence „Terry“ Vincent Jeffords Terry Crews 1.01–8.10 Matti Klemm
Sergeant Amy Santiago Melissa Fumero 1.01–8.10 Magdalena Turba
Detective Charles Boyle Joe Lo Truglio 1.01–8.10 Axel Malzacher
Administrator Regina „Gina“ Linetti Chelsea Peretti 1.01–6.04 6.15, 8.09–8.10 Bianca Krahl
Captain Raymond Jacob „Ray“ Holt Andre Braugher 1.01–8.10 Leon Boden (1.01–7.05)
Matthias Klie (ab 7.06)
Detective Michael Hitchcock Dirk Blocker 2.01–8.10 1.01–1.22 Lutz Schnell
Detective Norman „Norm“ Scully Joel McKinnon Miller 2.01–8.10 1.01–1.22 Hans Hohlbein

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[1]
Mlepnos Fred Armisen 1.01, 1.15, 5.22, 8.10 Jörg Pintsch
Deputy Commissioner Podolski James M. Connor 1.02, 1.22 Erich Räuker
Keith „Der Geier“ Pembroke Dean Winters 1.05, 1.15, 3.01–3.02, 3.04, 3.10, 5.06, 6.17–6.18 Peter Flechtner
Zeke Jamal Duff 1.07, 2.07, 3.10 Tilo Schmitz
Savant Allen Evangelista 1.09, 2.07 Nico Sablik
Fire Marshal Boone Patton Oswalt 1.09, 1.15 Jens Wawrczeck
Hank Kevin Dorff 1.10, 2.04, 2.18, 4.07, 4.15, 6.05
Doug Judy Craig Robinson 1.12, 2.10, 3.13, 4.11–4.12, 5.13, 6.05, 7.08, 8.05 Jan-David Rönfeldt (1.12, 2.10, 3.13, 4.11–4.12, 5.13, 6.05, 8.05); Tobias Schmitz (7.08)
Sharon Jeffords Merrin Dungey 1.13, 2.13, 3.05, 3.08, 3.10 Claudia Gáldy
Vivian Ludley Marilu Henner 1.16–1.17, 1.19–1.20, 1.22 Arianne Borbach
Kevin Cozner Marc Evan Jackson 1.16, 2.05, 2.11, 2.16–2.17, 2.20, 3.09, 4.08, 5.07, 5.12, 6.12–6.13, 6.16, 7.12, 8.02, 8.04, 8.07–8.08 Oliver Feld
Detective Lohank Matt Walsh 1.18, 3.06, 4.04 Frank Röth
Teddy Wells Kyle Bornheimer 1.19, 1.21, 2.09, 4.13, 5.22, 7.12, 8.10 Dennis Schmidt-Foß
Madeline Wuntch Kyra Sedgwick 2.02–2.03, 2.05, 2.14, 2.22–3.01, 3.04, 6.17–6.18, 7.07 Ghadah Al-Akel
Sophia Perez Eva Longoria 2.06, 2.09, 2.14–2.15 Shandra Schadt
Lynn Boyle Stephen Root 2.06, 2.10, 2.14, 2.17 Bodo Wolf
Darlene Linetti Sandra Bernhard 2.06, 2.10, 2.17 Sabine Arnhold
Marcus Nick Cannon 2.11–2.12, 2.17, 2.20, 2.23, 3.06 Bastian Sierich
Geoffrey Hoytsman Chris Parnell 2.14, 2.19 Johannes Berenz
Captain Roger Peralta Bradley Whitford 2.18, 3.14, 5.07, 7.10 Robert Missler (2.18, 3.14),
Tobias Lelle (ab 5.07)
Captain Seth Dozerman Bill Hader 3.01 Timmo Niesner
Genevieve Mirren-Carter Mary Lynn Rajskub 3.03, 3.05, 3.11, 3.22, 4.10 Susanne Geier
Karen Peralta Katey Sagal 3.14, 5.07 Traudel Haas
Adrian Pimento Jason Mantzoukas 3.17–3.20, 4.06–4.07, 4.21, 5.03, 5.18, 7.03, 8.09 Jaron Löwenberg
Maura Figgis Aida Turturro 3.21–3.22 Silvia Mißbach
Bob Anderson Dennis Haysbert 3.22–3.23 Ingo Albrecht
US Marshal Karen Haas Maya Rudolph 4.01–4.02 Daniela Hoffmann
Sheriff Reynolds Jim O’Heir 4.02–4.03 Detlef Bierstedt
Captain Jason „C. J.“ Stentley Ken Marino 4.02–4.03, 4.09, 6.17–6.18 Sascha Rotermund
Nikolaj Boyle Antonio Raul Corbo 4.04, 4.06, 4.10, 6.10, 6.15, 7.07 Matti Pillmann
William „Bill“ Hummertrout Winston Story 4.05, 5.04, 5.16, 6.16, 7.11, 8.09–8.10 Gerrit Hamann
Victor Santiago Jimmy Smits 4.07, 5.07 Matthias Klie
D.C. Parlov Fred Melamed 4.08, 5.08 Axel Lutter
George Judy Charles Baker 4.12 Daniel Montoya
Veronica Hopkins Kimberly Hébert Gregory 4.13–4.14 Almut Zydra
Cindy Shatz Audrey Wasilewski 4.17 Peggy Sander
Laverne Holt L. Scott Caldwell 4.19 Regina Lemnitz
Lieutenant Melanie Hawkins Gina Gershon 4.20–4.22, 5.02 Heide Domanowski
Caleb Tim Meadows 5.01–5.02, 6.17, 8.09 Fritz Rott
Seamus Murphy Paul Adelstein 5.02, 5.11–5.12 Tobias Kluckert
Camila Santiago Bertila Damas 5.07, 6.09 Iris Artajo
Oscar Diaz Danny Trejo 5.10 Jan Spitzer
Trudy Judy Nicole Byer 6.05, 7.08, 8.05 Cornelia Waibel
Debbie Fogle Vanessa Bayer 7.01, 7.04–7.05 Friederike Walke
Frank O’Sullivan John C. McGinley 8.01, 8.03, 8.06, 8.08 Bernd Vollbrecht

Gastauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adam Sandler (Episode 1.15) – als er selbst, Gast bei einer Auktion
  • Joe Theismann (Episode 1.15) – als er selbst, Gast bei einer Auktion
  • Nick Offerman (Episode 3.08) – als Frederick, Captain Holts Ex-Freund
  • Neil deGrasse Tyson (Episode 3.09) – als er selbst, Trainingspartner von Terry
  • Rhea Perlman (Episode 4.01) – als Estelle, Mitglied einer Walking-Gruppe
  • Eric Roberts (Episode 4.03) – als Jimmy „The Butcher“ Figgis
  • Marshawn Lynch (Episode 4.11) – als er selbst, Zeuge
  • Nathan Fillion (Episode 4.14) – als Mark Devereaux, Schauspieler in einer Kriminalserie
  • Reginald VelJohnson (Episode 5.19) – als er selbst, Überraschungsauftritt für Jakes Junggesellenabschied
  • Lin-Manuel Miranda (Episode 6.09) – als David Santiago, Amys Bruder
  • Mark Cuban (Episode 7.08) – als er selbst, Verleiher eines Privatjets

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Episoden mit Austragung des „Halloween-Coups“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jeder Staffel gibt es eine spezielle Halloween-Folge, in der der sogenannte „Halloween-Coup“ (Original: Halloween Heist) ausgetragen wird. Was in der ersten Staffel mit einer Wette zwischen Jake Peralta und Captain Holt beginnt, entwickelt sich in den folgenden Staffeln zu turbulenten Wettbewerben unter den Hauptakteuren der Serie. Diese kämpfen um den Titel „Ultimativer Detektiv/Genie“ bzw. ab Staffel 4 „Ultimativer Mensch/Genie“. Dabei organisieren die Teilnehmer mitunter aufwendige Ablenkungsmanöver und spielen sich teils rücksichtslos und auf absurde Weise gegeneinander aus. Der Gewinner wird zum Abschluss der jeweiligen Folge in ihrer Stammkneipe ausgezeichnet.

In diesen Episoden wird der „Halloween-Coup“ ausgetragen:

  • Staffel 1, Episode 6
  • Staffel 2, Episode 4
  • Staffel 3, Episode 5
  • Staffel 4, Episode 5
  • Staffel 5, Episode 4
  • Staffel 6, Episode 16
  • Staffel 7, Episode 11
  • Staffel 8, Episoden 9 und 10 (Serienfinale)

Produktion und Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. Mai 2013 bestellte der Sender Fox 13 Folgen der Serie Brooklyn Nine-Nine, die im Single-Kamera-Stil gedreht wird.[2] Am 18. Oktober 2013 wurde schließlich die Bestellung einer vollen 22 Folgen umfassenden Staffel bekanntgegeben.

Im März 2014 erhielt die Serie eine frühzeitige Verlängerung um eine zweite Staffel.[3] Im Januar des darauffolgenden Jahres wurde die dritte Staffel bestellt.[4]

Am 12. Mai 2017 verlängerte Fox die Serie um eine fünfte Staffel.[5] Deren Ausstrahlung begann am 26. September 2017. Am 10. Mai 2018 setzte Fox die Serie jedoch nach fünf Staffeln ab.[6] Nur einen Tag später gab NBC – Schwestersender des produzierenden Studios Universal Television – bekannt, die Serie zu übernehmen. Durch den Sender wurde die Serie schließlich für eine mindestens 13 Folgen umfassende sechste Staffel verlängert.[7] Am 27. Februar 2019 gab NBC die Verlängerung um eine siebte Staffel bekannt,[8] am 14. November 2019 wurde bekannt, dass NBC auch eine achte Staffel in Auftrag gibt.[9]

In Österreich, Deutschland und der Schweiz sind alle acht Staffeln auf Netflix abrufbar.[10] Im österreichischen Free TV ist die Serie seit dem 22. August 2015 auf ORF eins zu sehen. Die deutschen TV-Rechte hat sich die Mediengruppe RTL Deutschland gesichert. Die erste Episode wurde am 13. Oktober 2015 auf dem Sender RTL Nitro ausgestrahlt.[11] Die Ausstrahlung der vierten Staffel begann hier am 2. August 2017, die der fünften Staffel am 26. September 2019.[12] Stand 2021 liegen die Rechte in Deutschland bei ProSiebenSat.1 Media.

Des Weiteren ist die Serie bei der Streaming-Plattform Joyn verfügbar.

Am 11. Februar 2021 wurde bekannt, dass die achte Staffel die letzte sein wird.[13] Angesichts der Tötung von George Floyd und den folgende Protesten im Mai 2020 wurde die achte Staffel, obwohl bereits Drehbücher für vier Episoden existierten, neu geschrieben, um auf aktuelle Problematiken zu reagieren.[14]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brooklyn Nine-Nine erhielt durchweg positive Kritiken; auf Rotten Tomatoes erreicht die Serie eine Bewertung von 89 Prozent. Sie sei eine sympathische und intelligent geschriebene Polizeiserie, die vom überraschend wirkungsvollen Miteinander von Samberg und Braugher profitiere.[15] Ein Kritiker bemerkt, dass mit Brooklyn Nine-Nine die beste Fox-Sitcom direkt im Anschluss an die schlechteste – Dads – ausgestrahlt werde.[16] Auf der Plattform IMDb erreicht Brooklyn Nine-Nine einen Score von 8,4 bei über 325.000 Bewertungen.[17]

Bei den Golden Globe Awards 2014 wurden Brooklyn Nine-Nine als Beste Serie – Komödie oder Musical sowie Andy Samberg als Bester Serien-Hauptdarsteller – Komödie oder Musical ausgezeichnet. Samberg erhielt zudem eine Nominierung als Favorite Actor in a New TV Series bei den People’s Choice Awards 2014.

Brooklyn Nine-Nine wurde aufgrund der wohlwollenden Darstellung mit Polizisten als trotteligen, wohlmeinenden Helden als Copaganda kritisiert. Die Diversität in der Besetzung wurde dagegen gelobt, durch sie könnten Fehler im Justizsystem angesprochen werden.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Brooklyn Nine-Nine. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 9. Juli 2017.
  2. Nellie Andreeva: Fox Picks Up Andy Samberg & Chris Meloni Comedies, ‘Us & Them’ And ‘Enlisted’, Almost Doubles New Series Volume. In: Deadline Hollywood. 8. Mai 2013, abgerufen am 24. November 2013 (englisch).
  3. Nellie Andreeva: Fox Gives Early Renewals To ‘Brooklyn Nine-Nine’, ‘The Mindy Project’, ‘New Girl’ & ‘The Following’. In: Deadline.com. 7. März 2014, abgerufen am 8. März 2014 (englisch).
  4. Vlada Gelman: Fox Renews Gotham, Empire and Brooklyn Nine-Nine. In: TVLine.com. 17. Januar 2015, abgerufen am 18. Januar 2015 (englisch).
  5. Ryan Schwartz: Brooklyn Nine-Nine Cops Season 5 Renewal at Fox. In: TVLine. 12. Mai 2017, abgerufen am 19. Mai 2017 (englisch).
  6. Emily Yahr, Sonia Rao: Is your favorite TV show canceled? A guide to what’s renewed and what’s in trouble. In: The Washington Post. Nash Holdings, 10. Mai 2018, abgerufen am 11. Mai 2018 (englisch).
  7. Nellie Andreeva: ‘Brooklyn Nine-Nine’ Saved: NBC Picks Up Comedy After Fox Cancellation. 12. Mai 2018, abgerufen am 6. Januar 2024.
  8. Joe Otterson: ‘Brooklyn Nine-Nine’ Renewed for Season 7 at NBC. In: Variety. 27. Februar 2019, abgerufen am 6. Januar 2024.
  9. Nellie Andreeva: ‘Brooklyn Nine-Nine’ Renewed For Season 8 By NBC. In: Deadline. 14. November 2019, abgerufen am 14. November 2019 (englisch).
  10. Brooklyn Nine-Nine Brooklyn Nine-Nine bei Netflix, abgerufen am 2. Juni 2023.
  11. RTL Nitro: Brooklyn Nine-Nine, 12 Monkeys und mehr angekündigt. In: serienjunkies.de. 4. Juli 2015, abgerufen am 4. Juli 2015.
  12. Netflix DE auf Instagram: „Ihr so: „WANN KOMMT BROOKLYN NINE NINE STAFFEL 5???????????“ Ich so:“. Abgerufen am 24. August 2019.
  13. Brooklyn-99 auf Twitter. 11. Februar 2021, abgerufen am 13. Februar 2021 (englisch).
  14. Brooklyn Nine-Nine: New episodes 'in the trash' after George Floyd death. In: BBC News. 24. Juni 2020, abgerufen am 8. Dezember 2023 (englisch).
  15. Brooklyn Nine-Nine: Season 1. In: Rotten Tomatoes. Fandango, abgerufen am 6. Januar 2024 (englisch).
  16. Tim Goodman: Dads/Brooklyn Nine-Nine: TV Review. In: The Hollywood Reporter. 17. September 2013, abgerufen am 22. November 2013 (englisch).
  17. Brooklyn Nine-Nine. Internet Movie Database, abgerufen am 14. März 2023 (englisch).
  18. Bonnie Stiernberg: In Its Final Season, “Brooklyn Nine-Nine” Attempts to Correct All the “Copaganda” Criticisms. In: InsideHook. 12. August 2021, abgerufen am 8. Dezember 2023 (englisch).