Brothers & Sisters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Brothers & Sisters
Originaltitel Brothers & Sisters
Brothers and Sisters-Logo.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2006–2011
Produktions-
unternehmen
ABC Studios
Länge 42 Minuten
Episoden 109 in 5 Staffeln (Liste)
Genre Drama
Produktion Jon Robin Baitz
Greg Berlanti
Ken Olin
Idee Jon Robin Baitz
Musik Blake Neely
Erstausstrahlung 24. September 2006 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
28. März 2007 auf Premiere Serie
Besetzung

Brothers & Sisters ist eine US-amerikanische, von Jon Robin Baitz entwickelte Fernsehserie, die von 2006 bis 2011 von ABC Television Studio für den US-Sender ABC produziert wurde. Seit dem 28. März 2007 wurde die Serie jeden Mittwoch um 20:15 Uhr auf Premiere Serie ausgestrahlt. Der österreichische Sender ORF 1 strahlte die Serie am 1. September in deutschsprachiger öffentlich-rechtlicher Premiere aus. Ab dem 5. September 2007 lief die Serie im Rahmen des ProSieben-Serienmittwochs. Aufgrund schlechter Einschaltquoten nahm ProSieben die Serie am 12. Dezember 2007 aus dem Programm.[1] Der Sender beteuert aber, dass die restlichen Episoden zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt würden.[2] Die zweite Staffel wurde ab dem 25. März 2011 bei sixx ausgestrahlt.[3] Die Erstausstrahlung der ersten zwölf Episoden der dritten Staffel wurde vom 29. Juli bis zum 14. Oktober 2011 ebenfalls auf sixx gesendet; die vierte Staffel ab dem 30. April 2014 und ab 3. Juni die 5 Staffel. Am 13. Mai 2011 wurde die Serie von ABC eingestellt.[4]

Handlung[Bearbeiten]

Nach dem unerwarteten Tod von Vater William Walker bei einer Familiengeburtstagsfeier steht die Familie Walker vor einem Neubeginn. Die Familie wird mit dem wahren Leben des Familienoberhauptes konfrontiert. Neben einem perfekten Leben als Ehemann und Firmenboss führte er auch ein Doppelleben, das nach und nach enthüllt wird.

Kitty Walkers erfolgreiche Karriere als Radiosprecherin führt sie zu einem Jobangebot bei einem Fernsehsender in Los Angeles, aber ihr Freund beabsichtigt in New York zu bleiben, so kehrt sie alleine zurück in den Schoß der Familie. Der bodenständige Thomas ‚Tommy‘ Walker schließt sich mit seiner älteren Schwester Sarah zusammen, um das Familiengeschäft wieder auf Vordermann zu bringen, das in großen finanziellen Schwierigkeiten steckt. Sarah muss ebenfalls versuchen Geschäft und Familie unter einen Hut zu bringen. Das zweitjüngste der Geschwister, der Anwalt Kevin Walker, ist schwul und ist auf der Suche nach der wahren Liebe. Der jüngste Spross der Walkers, Justin trat nach dem 11. September der Armee bei und zog in den Afghanistan-Krieg. Nach seiner Rückkehr muss er mit Depressionen und Drogensucht kämpfen.

Die Geschwister Walker werden vor allem durch ihre Mutter Nora Walker unterstützt. Die Matriarchin ist nach dem Tod ihres Ehemannes ganz auf sich allein gestellt. Sie versucht nun, alle fünf Kinder wieder zu einer Familie zusammenzubringen. Ihr zur Seite steht ihr Bruder Saul Holden, der im familiären Unternehmen als Buchhalter tätig ist und so hinter die Geheimnisse von William kommen konnte.

Gleich zu Beginn der Serie stellt sich heraus, dass William Walker eine Affäre mit der ehemaligen Schauspielerin Holly Harper hatte. Aus dieser Beziehung entstammt eine uneheliche Tochter Rebecca Harper, die durch ihr Auftauchen in der Mitte der ersten Staffel für allerlei Probleme sorgt.

Besetzung[Bearbeiten]

Hauptfiguren[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
Staffeln
Gastrolle
Staffeln
Synchronsprecher[5]
Justin Walker Dave Annable 1–5 Ozan Ünal
Nora Walker Sally Field 1–5 Cornelia Meinhardt
Kitty McCallister Calista Flockhart 1–5 Daniela Hoffmann
Sarah Walker Rachel Griffiths 1–5 Katrin Zimmermann
Kevin Walker Matthew Rhys 1–5 Markus Pfeiffer
Saul Holden Ron Rifkin 1–5 Kaspar Eichel
Holly Harper Patricia Wettig 1–5 Katharina Koschny
Rebecca Harper Emily VanCamp 1–4 5 Magdalena Turba
Paige Whedon Kerris Lilla Dorsey 1–4 5 Aliana Schmitz
Thomas Walker Balthazar Getty 1–3 4, 5 Wolfgang Wagner
Julia Walker Sarah Jane Morris 1–3 4 Maud Ackermann
Joseph „Joe“ Whedon John Pyper-Ferguson 1 2 Thomas Nero Wolff
Cooper Whedon Maxwell Perry Cotton 2–4 1, 5 Arne Berstorff
Robert McCallister Rob Lowe 2–4 1 Benjamin Völz
Scotty Wandell Luke Macfarlane 3–5 1–2 Dennis Schmidt-Foß
Ryan Lafferty Luke Grimes 4 3 Nico Sablik
Luc Laurent Gilles Marini 5 4 Patrice Luc Doumeyrou

Gast- und Nebendarsteller[Bearbeiten]

In der nicht ausgestrahlten Pilotfolge wurde Iva (später Nora) Walker von Betty Buckley gespielt. Da sie bei Testvorführungen beim Publikum schlecht ankam, wurde die Rolle umbesetzt. Die Rolle der Nora Walker übernahm Sally Field, da diese den mütterlichen Charakter besser darstellt. Des Weiteren wurde in der Pilotfolge die Figur des Kevin geändert, der damals noch unter dem Namen Bryan von Jonathan LaPaglia gespielt wurde.

Episodenliste[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Emmy[Bearbeiten]

Golden Globe Award[Bearbeiten]

  • 2008 – 2 Nominierungen:
    • Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie (Sally Field)
    • Beste Nebendarstellerin in einer Serie, einer Mini-Serie oder einem Fernsehfilm (Rachel Griffiths)
  • 2009 – 2 Nominierungen:
    • Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie (Sally Field)
    • Beste Nebendarstellerin in einer Serie, einer Mini-Serie oder einem Fernsehfilm (Rachel Griffiths)

Screen Actors Guild Award[Bearbeiten]

  • 2008 – 1 Nominierung:
    • Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Drama (Sally Field)
  • 2009 - 1 Auszeichnung:
    • Beste Darstellerin in einer Fernsehserie - Drama (Sally Field)

Satellite Awards[Bearbeiten]

  • 2007 – 3 Nominierungen:
    • Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie (Sally Field)
    • Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie (Rachel Griffiths)
    • Beste Fernsehserie - Drama
  • 2008 – 1 Nominierung:
    • Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie (Sally Field)

GLAAD Media Awards[Bearbeiten]

  • 2007 – 1 Auszeichnung:
    • Beste Dramaserie
  • 2008 – 1 Auszeichnung:
    • Beste Dramaserie
  • 2009 – 1 Auszeichnung:
    • Beste Dramaserie
  • 2010 – 1 Auszeichnung:
    • Beste Dramaserie

People’s Choice Awards[Bearbeiten]

  • 2007 – 1 Nominierung:
    • Beste neue TV-Serie - Drama

Prism Awards[Bearbeiten]

  • 2008 – 2 Auszeichnungen:
    • Bester Darsteller in einem mehrere Episoden umfassenden Handlungsstrang (Dave Annable)
    • Beste Darstellerin in einem mehrere Episoden umfassenden Handlungsstrang (Sally Field)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quotenmeter: ProSieben wirft «Brothers & Sisters» aus dem Programm, 5. Dezember 2007
  2. Serienjunkies.de PREMIERE wiederholt die erste Staffel
  3. Brothers & Sisters: Staffel 2 als Deutschlandpremiere bei Sixx Serienjunkies
  4. Bill Gorman: Updated: 'V' Cancelled; 'Brothers & Sisters,' 'Mr. Sunshine,' 'Detroit 187,' 'Off The Map,' 'No Ordinary Family' Cancelled Too. TV by the Numbers. 13. Mai 2011. Abgerufen am 13. Mai 2011.
  5. Seriensynchron: „Brothers & Sisters“, 13. Oktober 2007