Brownie (Gebäck)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brownies

Ein Brownie (auch Boston Brownie) ist ein traditionelles Gebäck der US-amerikanischen Küche.

Zur Herstellung verwendet man einen Rührteig mit wenig Mehl und Kakaopulver (viel typischer mit geschmolzener ungesüßter Schokolade in den USA), Butter und Eiern. Für die Variante Double Chocolate wird zusätzlich zerkleinerte Schokolade zugegeben. Der Teig wird auf einem Backblech oder in einer rechteckigen Form gebacken. Nach dem Erkalten wird der Brownie häufig mit Kuvertüre oder einer Schokoladencreme bestrichen und in rechteckige Stücke geschnitten. Bekannte Varianten verwenden Cashew- oder Pekannüsse bzw. Rosinen.

Mit der weltweiten Verbreitung der amerikanischen Lebensart und Küche wurde das Gebäck auch in anderen Regionen bekannt und in das Angebot von Gastronomie und Handwerk aufgenommen.

Es gibt auch die alternative Variante: „Blondies“ sind ein Gebäck mit Mehl, braunem Zucker, Butter und Eiern (ohne Schokolade). Andere Variante verwenden weiße statt braune Schokolade.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erhard Gorys: Das neue Küchenlexikon. Von Aachener Printen bis Zwischenrippenstück (= dtv, Nr. 36245). 11. Auflage, aktualisierte Neuausgabe. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2007, ISBN 978-3-423-36245-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Brownies – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikibooks: Rezept für Brownies – Lern- und Lehrmaterialien