Bruce Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bruce Arena
BruceArena 20060511.jpg
Bruce Arena (2006)
Spielerinformationen
Name Bruce Arena
Geburtstag 21. September 1951
Geburtsort Brooklyn, New YorkUSA
Größe 1,83 m
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
1968
1969–1971
1971–1973
Hota
Nassau Community College
Cornell University
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1976 Tacoma Tides
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1973 USA 1 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1976
1978–1995
1995–1996
1996–1998
1998–2006
2006–2007
2008–2016
2016–2017
University of Puget Sound
University of Virginia
USA U-23
D.C. United
USA
New York Red Bulls
Los Angeles Galaxy
USA
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bruce Arena (* 21. September 1951 in Brooklyn, New York) ist ein US-amerikanischer Fußballtrainer und ehemaliger -spieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruce Arena, dessen Großeltern aus Italien stammen,[1] wuchs auf Long Island in New York auf. Auf der Highschool begann er Fußball zu spielen, da er für American Football zu klein war. Er begann als Verteidiger, später als Torwart.

Auf dem College spielte er weiterhin Fußball, aber auch Lacrosse. Nach den zwei Jahren auf dem Nassau Community College wechselte er an die Cornell University. Auch dort spielte er Lacrosse und Fußball.

Nach dem Abschluss an der Cornell wurde Arena zuerst von New York Cosmos verpflichtet. Er kam dort aber nie zum Einsatz. Er spielte professionell Lacrosse bei den Montreal Quebecois und Profifußball bei den Tacoma Tides in der American Soccer League.

1973 hatte er sein einziges Länderspiel. Er wurde in der zweiten Halbzeit gegen Israel eingewechselt.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arena begann seine Trainerkarriere an der University of Puget Sound, an der er 1976 tätig war. Von 1978 bis 1995 trainierte er die Virginia Cavaliers, das Auswahlteam der University of Virginia.

Anschließend war Arena ein Jahr lang Trainer der US-amerikanischen U-23, ehe er in die damals neu gegründete Major League Soccer zu DC United wechselte, mit denen er in seinem ersten Jahr die Meisterschaft gewann.

Bruce Arena übernahm Ende Oktober 1998, nach dem schwachen Abschneiden der US-amerikanischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich, das Amt des Nationaltrainers.

Er formte aus vielen Einzelspielern eine Einheit und führte die USA bei der Weltmeisterschaft 2002 ins WM-Viertelfinale, wo sie gegen Deutschland ausschied. Während seiner Zeit als Nationaltrainer konnte er auch viele junge Spieler in die Nationalmannschaft integrieren, darunter mehrere Spieler, die er noch aus der hochwertigen Mannschaft der University of Virginia kannte.

Bruce Arena konnte sich mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft auch für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland qualifizieren, wo das Team allerdings bereits in der Vorrunde ausschied. US-Fußballverbandchef Sunil Gulati gab in New York am 14. Juli 2006, eine Woche nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2006, bekannt, dass er den Vertrag mit Bruce Arena nicht verlängern würde.

Wenige Tage darauf nahm Arena ein Angebot der New York Red Bulls an.

Am 5. November 2007 trennten sich die Red Bulls und Arena im beidseitigen Einvernehmen. Bruce Arena war anderthalb Jahre Cheftrainer des Vereins. Er schaffte es in seiner Zeit dort auf 16 Siege, 16 Unentschieden und 10 Niederlagen. Ab dem 18. August 2008 war Arena Trainer von Los Angeles Galaxy.

Ab dem 1. Dezember 2016 war er als Nachfolger von Jürgen Klinsmann erneut als Nationaltrainer der USA tätig.[2] Er trat nach der verpassten Qualifikation für die WM 2018 zurück.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.gainesville.com/news/20060617/will-america-have-to-say-auf-wiedersehen
  2. Kicker Online: Arena folgt auf Klinsmann. 22. November 2016, abgerufen am 23. November 2016.
  3. Kicker Online: Arena hört die Kritik und dankt ab. 13. Oktober 2017, abgerufen am 14. Oktober 2017.