Brunhilde (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brunhilde ist eine 2013 gegründete Punk- und Metalband aus Fürth in Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das fränkische Duo konnte sich durch Langspieler wie Dollhouse und Behind My Mind und durch die Zusammenarbeit mit Produzent Charlie Bauerfeind (Helloween, Blind Guardian) einen Namen machen. 2019 wurden sie als Support für Nazareth und ZZ Top einem größeren Publikum bekannt. Das Jahr 2020 markierte einen stilistischen Umbruch bei der Band. Am 22. Mai 2020 veröffentlichten Brunhilde mit When You Were Born (I Was Already Dead) ihre erste Single mit neuem Sound, die wie auch die darauffolgende EP Choir Boy (Veröffentlichung: 26. Juni 2020) auf das Album im Spätwinter 2021 vorbereiten soll.

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sängerin Caro Loy und Gitarrist Kurt Bauereiß machen seit ca. 2010 gemeinsam Musik und betreiben das Streetlife Studio in Fürth. In den gemeinsamen musikalischen Anfangstagen probierten sie sich an verschiedenen Stilrichtungen, um letztlich einen eigenen Sound zu finden.

Auf der Suche nach einer geeigneten Aufnahmemöglichkeit für ein neues Projekt traf im Frühjahr 2019 Metal-Produzent Charlie Bauerfeind (Helloween, Blind Guardian) auf das Duo:

„Ich bin durch puren Zufall auf Brunhilde gestoßen, als ich für ein ganz anderes Projekt ein großräumiges Studio mit gutem Sound gesucht habe. So bin ich zwangsläufig auf das Streetlife in Fürth gekommen. Caro und Kurt haben mir in ihrem Studio dann ihre Songs vorgespielt. Ich fand das musikalisch cool und habe den beiden geholfen, auf den Punkt zu kommen, Struktur in ihre Stücke zu bringen und eine emotionale Basis zu finden.“

Bauerfeind holte für spätere Aufnahmen außerdem Bassist Oliver Holzwarth (Blind Guardian) und Schlagzeuger Bastian Emig (Van Canto) ins Boot. Musikalisch bewegen sich Brunhilde zwischen Rock, Punk und Metal. Sängerin Loy erklärt: „Für mich ist Brunhilde straight und rotzig mit geilem Gitarrensound und markanter Stimme.“

Alben Dollhouse und Behind My Mind[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 veröffentlichte die Gruppe mit Dollhouse eine erste LP[1]. Bei Bellfire Records (unter Bellaphon) erschien am 26. Mai 2017 das nächste Album Behind My Mind, dem die beiden Singles Fake or Real und If It Hurts vorausgingen[2]. Beim deutschen Rock-Magazin RockHard feierte das Album eine vorab gestreamte Premiere[3]. Das Magazin metalglory.com beschrieb den Langspieler als „schnörkellosen erdigen Hard & Heavy Rock, der von der mitreißenden Stimme gekrönt wird“, zudem gab es Vergleiche mit Halestorm, Motörhead und BEAST[4].

Im selben Jahr spielten Brunhilde Konzerte in Deutschland und traten auf dem Harley Festival in Bensheim[5] sowie dem Loket Festival in Tschechien[6] auf. 2019 folgten dann Auftritte im Vorprogramm von ZZ Top und Nazareth.

Single When You Were Born (I Was Already Dead) und EP Choir Boy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22. Mai 2020 veröffentlichte das Duo mit When You Were Born (I Was Already Dead) eine neue Single, die als Vorbote des nächsten Albums fungierte. Dieses soll im Spätwinter 2021 erscheinen. Den ungewöhnlich langen Release-Prozess begleitet man mit mehreren Vorab-Singles und einer Multi-Track-EP namens Choir Boy, die am 26. Juni 2020 veröffentlicht wurde. Nach Releases bei anderen Plattenfirmen nahm die Band im Vorfeld dieser Veröffentlichungen alle Zügel selbst in die Hand und gründete das eigene Label Count & Countess, das weltweit physisch über Bertus und via Kontor New Media vertrieben wird.

Aufgenommen wurden die Single und die weiteren Tracks in den Band-eigenen Streetlife Studios mit Unterstützung von Bauerfeind, Emig und Holzwarth[7]. Zum Inhalt des Tracks bemerkt Loy: „Ich bin sehr resolut, lebendig, direkt – und ungeduldig. Davon handelt auch die erste Single. Während andere oft total lahm sind und immer ellenlang darüber nachdenken, wann und wie sie etwas anfangen wollen, habe ich den ganzen Kram meist schon längst alleine erledigt. Bevor die aufstehen liege ich schon wieder im Bett[8]."

Im September 2020 soll die dritte Single des kommenden Albums mit einem dazugehörigen Video erscheinen.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Namen Brunhilde entlehnte die Gruppe mitnichten aus dem Nibelungenlied. Vielmehr war der Western Django Unchained von Produzent und Regisseur Quentin Tarantino Pate für die Namensgebung. Die Frau des Protagonisten heißt Broomhilda, für Tarantino eine Referenz an Brunhilde aus Richard Wagners Oper Siegfried. Allerdings war es das unerwartete „Broomhilda“ in einem Hollywood-Western, der zu Brunhilde inspirierte, wie Carolin Loy rekapituliert: „Über ‚Brunhilde‘ wird immer heftig diskutiert. Das ist halt kein Allerweltsname und deshalb bleibt er sofort im Gedächtnis und macht neugierig.“

Chartperformance und Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

When You Were Born stieg auf Anhieb auf Platz 5 der deutschen iTunes Metal-Charts ein[9]. Das spanische Online-Magazin RockInSpain schrieb der Single „unbegrenzte Leistung bei voller Geschwindigkeit“ zu[10], zudem gab es Erwähnungen auf belgischen[11], französischen[12] und zahlreichen internationalen Rock-Portalen sowie im Fernsehen in Costa Rica.

Auch die EP Choir Boy stieß auf Resonanz: Das Portal FFM Rock zog vergleiche mit Skunk Anansie und den Guano Apes und vergab 7 von 10 Punkten[13]; der Online-Radiosender Metal Devastation Radio nahm Brunhilde nach der Veröffentlichung in sein wöchentliches „Battle of the Bands“ auf[14]. Das Schall Magazin widmete Choir Boy und Brunhilde eine Doppelseite[15]; im SLAM Magazin schaffte es die EP gar auf die Heft-CD[16] und kam auch in der Review gut weg: „Überraschend herzhaft und mit ordentlich bissigem Sound“ stelle der Vorbote für das Album „das gewachsene Arrangement in den Vordergrund und spielt die Stärken der ehemaligen Spaßmetal-Formation gekonnt aus“[17].

Brunhilde Against Fascism[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Merchandise-Aktion Brunhilde Against Fascism positionierte sich die Band zum 75. Jubiläum des Tages der Befreiung deutlich gegen Faschismus. Fans konnten T-Shirts mit einem Motiv erwerben, das „Brunhilde“ beim Entsorgen eines Hakenkreuzes zeigt. 50 % des Gesamtgewinnes wurden der deutschen Anti-Faschismus-Organisation Laut Gegen Nazis gespendet.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben und EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Dollhouse (LP)
  • 2017: Behind My Mind (LP)
  • 2020: Choir Boy (EP)

Singles und Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Second Class (unplugged)
  • 2015: SoulStrip (unplugged)
  • 2016: Hanging Tree (Cover)
  • 2017: Fake or Real
  • 2017: If It Hurts
  • 2019: Golddigger
  • 2020: When You Were Born (I Was Already Dead)
  • 2020: Choir Boy (Lyric Video)

Live[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Support Sweet
  • 2018: Support Nazareth
  • 2018: Festival in Hradek (CZ)
  • 2019: Support ZZ Top

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dollhouse. 24. Juli 2015, abgerufen am 5. August 2020.
  2. Bellaphon - Brunhilde - Behind My Mind. Abgerufen am 5. August 2020.
  3. Brunhilde feiern 'If It Hurts'-Videopremiere. Abgerufen am 5. August 2020 (englisch).
  4. Bellaphon - Bellfire records erweitert Künstler Portfolio mit Brunhilde - Album Release am 26.05.2017. Abgerufen am 5. August 2020.
  5. Über den Autor: Brunhilde / Tourtermine 2017. In: RockTimes. 13. Juni 2017, abgerufen am 5. August 2020 (deutsch).
  6. Brunhilde: Videopremiere von "Fake Or Real". In: Time For Metal - Das Metal Magazin. 10. April 2017, abgerufen am 5. August 2020.
  7. ABOUT | Brunhilde | Brunhilde Music I Brunhilde Band. Abgerufen am 5. August 2020 (englisch).
  8. Brunhilde: veröffentlichen ihre erste Single "When You Were Born (I Was Already Dead)". In: Time For Metal - Das Metal Magazin. 24. Mai 2020, abgerufen am 5. August 2020.
  9. Brunhilde: veröffentlichen ihre erste Single "When You Were Born (I Was Already Dead)". In: Time For Metal - Das Metal Magazin. 24. Mai 2020, abgerufen am 5. August 2020.
  10. AuthorPaulo Lara: Brunhilde estrena vídeo When You Were Born (I Was Already Dead). In: RockInSpain. 22. Mai 2020, abgerufen am 5. August 2020 (spanisch).
  11. Vaim: BRUNHILDE released first single 'When You Were Born (I Was Already Dead)' • GRIMM Gent. In: GRIMM Gent. 24. Mai 2020, abgerufen am 5. August 2020 (britisches Englisch).
  12. Eric GALLAIRE: BRUNHILDE, nouveau single ! Abgerufen am 5. August 2020.
  13. BRUNHILDE – Choir Boy. Abgerufen am 5. August 2020.
  14. Battle Of The Bands Championship For The Week Of 06/27/20 - 07/03/20. Abgerufen am 5. August 2020 (englisch).
  15. Saskia Funke: Ausgabe 20. Abgerufen am 5. August 2020.
  16. Various - SLAM 110. Abgerufen am 5. August 2020.
  17. SLAM Media GmbH (Hrsg.): SLAM Ausgabe 110. 17. Juni 2020, S. 46.