Bruno Fernandes de Souza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bruno

Bruno im Jahr 2008

Spielerinformationen
Voller Name Bruno Fernandes das Dores de Souza
Geburtstag 23. Dezember 1984
Geburtsort Belo HorizonteBrasilien
Größe 190 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
FC Tombense
Atlético Mineiro
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2006
2006–2007
2006–2010
Atlético Mineiro
SC Corinthians Paulista
CR Flamengo
59 (0)
0 (0)
134 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. Juni 2010

Bruno Fernandes das Dores de Souza (* 23. Dezember 1984 in Belo Horizonte) ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballtorwart.

Karriere[Bearbeiten]

Bruno begann seine Karriere bei seinem Jugendverein Atlético Mineiro, für den er in vier Jahren 59 Spiele bestritt. 2006 wechselte er nach São Paulo zum Rivalen SC Corinthians Paulista, für den er jedoch in der ersten Saison kein Spiel absolvierte. Zur kommenden Saison lieh ihn der Verein an den Clube de Regatas do Flamengo aus Rio de Janeiro aus, bei denen er nach der Leihe einen Vertrag unterschrieb und anschließend noch weitere zwei Jahre spielte und zwei Tore erzielte.

Mord an Eliza Samudio[Bearbeiten]

Flamengo suspendierte Bruno im Juli 2010, nachdem dieser sich der Polizei stellte, die gegen ihn wegen Mordes an Eliza Samudio, seiner ehemaligen Geliebten, ermittelte. Mit ihm wurden auch seine Ehefrau und weitere seiner Freunde verhaftet.[1]

Unabhängig der Mordanklage wurde Bruno im Dezember 2010 wegen Entführung und Misshandlung seiner damaligen Freundin vom Oktober 2009 zu viereinhalb Jahren Haftstrafe verurteilt. Die Verteidigung kündigte Berufung an. Ein Freund von Bruno wurde wegen Beihilfe zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.[2]

Bruno wurde verdächtigt, seine damalige Freundin, die seit Juni 2010[3] verschwunden ist, ermordet zu haben. Die Leiche der Frau wurde bisher nicht gefunden.

Im März 2013 bestätigte Bruno vor Gericht, dass Eliza Samudio ermordet worden sei. Er habe die Tat billigend in Kauf genommen, sei jedoch weder Täter noch Auftraggeber gewesen.[4] Am 8. März 2013 befand ihn das Schwurgericht in Contagem schuldig, die Ermordung von Eliza Samudio in Auftrag gegeben zu haben. Er wurde zu einer Haftstrafe von 22 Jahren und drei Monaten verurteilt.[5]

Literatur[Bearbeiten]

  • Leslie Barreira Leitão, Paula Sarapu, Paulo Carvalho: Indefensável – o Goleiro Bruno e A História da Morte de Eliza Samudio. Editora Record, 2014, ISBN 978-85-01-03673-5 (portugiesisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brazil footballer's ex-lover 'was fed to dogs'. In: BBC, 9. Juli 2010. 
  2. Ex-Flamengo-Torwart wegen Entführung verurteilt. In: Südkurier vom 7. Dezember 2010
  3. Torwart steht unter Verdacht. In: Stuttgarter Zeitung vom 12. Juli 2010
  4. Brasilianischer Torwart: Bruno bestätigt Mord an Ex-Geliebter, Artikel auf Spiegel Online vom 7. März 2013 (abgerufen am 7. März 2013).
  5. Brasilianischer Torwart: Bruno muss 22 Jahre ins Gefängnis, Artikel auf Spiegel Online vom 9. März 2013 (abgerufen am 9. März 2013).