Bruno Martins Indi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bruno Martins Indi
Bruno Martins Indi (8214557711).jpg
Bruno Martins Indi, 2012
Personalia
Name Rolando Maximiliano Martins Indi
Geburtstag 8. Februar 1992
Geburtsort BarreiroPortugal
Größe 184 cm
Position Innenverteidiger
Linksverteidiger
Junioren
Jahre Station
2000–2005 Spartaan '20 Rotterdam
2005–2010 Feyenoord Rotterdam
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2014 Feyenoord Rotterdam 102 (5)
2014–2017 FC Porto 47 (2)
2016–2017 → Stoke City (Leihe) 35 (1)
2017– Stoke City
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Niederlande U-17 3 (0)
2010–2011 Niederlande U-19 16 (1)
2012–2013 Niederlande U-21 8 (0)
2012– Niederlande 34 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

2 Stand: 5. November 2017

Rolando Maximiliano „Bruno“ Martins Indi[1] (* 8. Februar 1992 in Barreiro, Portugal) ist ein niederländischer Fußballspieler. Der Abwehrspieler absolvierte 2012 sein erstes Länderspiel für die niederländische A-Nationalmannschaft. Seine Eltern stammen aus Guinea-Bissau.[2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruno Martins Indi begann seine Karriere bei Spartaan '20 Rotterdam. Ab 2005 spielte er für Feyenoord Rotterdam, wo er ab 2010 zum Profikader gehörte. Am 22. August 2010 debütierte er in der niederländischen Eredivisie gegen Heracles Almelo. Sein erstes Tor erzielte er am 17. April 2011 beim 6:1-Sieg gegen Willem II. Nach der Teilnahme an der WM 2014 wechselte er in sein Geburtsland zum FC Porto. Im August 2016 wechselte er zunächst auf Leihbasis vom FC Porto nach England zu Stoke City. Im August 2017, wurde er dann fest von Stoke City verpflichtet.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martins Indi debütierte am 15. August 2012 in der Nationalmannschaft. Bondscoach Louis van Gaal wechselte ihn bei der 2:4-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Belgien in Brüssel zur zweiten Halbzeit ein.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. fifa.com: FIFA World Cup Brasil List of Players (10. Juni 2014). 10. Juni 2014, abgerufen am 13. November 2015.
  2. De Persgroep Nederland BV (Hrsg.): Martins Indi is relaxt: 'Ik ben ik hè. Ik ben Bruno'. In: Algemeen Dagblad. 11. Oktober 2012, abgerufen am 16. Oktober 2014.
  3. Spieldaten bei Voetbalstats.nl