Bruno Schäfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Vogelbrunnen im Offenbacher Hauptbahnhof, entworfen 1926

Otto Bruno Schäfer (* 5. September 1883 in Leipzig; † 29. Juli 1957 in Frankfurt am Main[1]) war ein deutscher Bildhauer, Designer und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruno Schäfer besuchte von 1901 bis 1905 die Städtische gewerbliche Fortbildungsschule sowie die Kunstgewerbeschule in Frankfurt. 1906 gewann er den Rompreis der Stadt Frankfurt, welcher ihm einen Studienaufenthalt in Rom von 1906 bis 1908 ermöglichte. In den 1940er Jahren lehrte er und leitete er die Bildhauerei an der heutigen Hochschule für Gestaltung in Offenbach.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er entwarf 1928 bis 1929 Figuren für die Max Roesler AG, die Porzellanmanufactur Plaue und war später auch Mitarbeiter der Karlsruher-Majolika-Manufaktur. Im Offenbacher Hauptbahnhof befindet sich ein von ihm gestalteter Brunnen. Als Künstler arbeitete er bevorzugt mit dem Material Elfenbein. 1937 war er auf der Großen Deutschen Kunstausstellung in München mit der Tierfigurengruppe "Junge Seehunde" vertreten.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sterberegister StA Frankfurt am Main V, Nr. 968/1957
  2. http://www.gdk-research.de/de/obj19400632.html