Bruno de Barros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bruno de Barros (Bruno Lins Tenório de Barros; * 7. Januar 1987 in Maceió) ist ein brasilianischer Sprinter.

Bei den Olympischen Spielen 2008 schied er über 200 m im Vorlauf aus und kam mit der brasilianischen Mannschaft in der 4-mal-100-Meter-Staffel auf den vierten Platz.

2009 wurde ihm die Bronzemedaille über 200 m bei den Südamerikameisterschaften in Lima aberkannt, nachdem eine kurz zuvor durchgeführte Dopingkontrolle ein positives Ergebnis für Erythropoetin (EPO) ergeben hatte. Wegen dieses Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen wurde eine zweijährige Sperre verhängt.[1]

2011 wurde er bei den Weltmeisterschaften in Daegu Sechster über 200 m. Bei den Panamerikanischen Spielen in Guadalajara gewann er Bronze über 200 m und Gold in der 4-mal-100-Meter-Staffel.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Doping Rule Violations. 19. Oktober 2009