Brunstatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brunstatt
Wappen von Brunstatt
Brunstatt (Frankreich)
Brunstatt
Gemeinde Brunstatt-Didenheim
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Mulhouse
Koordinaten 47° 43′ N, 7° 19′ OKoordinaten: 47° 43′ N, 7° 19′ O
Postleitzahl 68350
ehemaliger INSEE-Code 68056
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status commune déléguée

Brunstatt (elsässisch Brunscht) ist eine ehemalige französische Gemeinde mit zuletzt 6.209 Einwohnern (Stand 2013) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est. Sie war Teil des Arrondissements Mulhouse, des Kantons Brunstatt und Mitglied des Kommunalverbandes Mulhouse Alsace Agglomération.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die früheren Gemeinden Brunstatt und Didenheim zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Brunstatt-Didenheim zusammengelegt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brunstatt grenzt an den Südwesten der Stadt Mülhausen, mit der sie baulich und verkehrstechnisch eng verflochten ist. Durch das Gebiet verläuft der Rhein-Rhône-Kanal parallel zur Ill. Brunstatt besaß auch einen Bahnhof an der Bahnstrecke Paris–Mulhouse; dieser musste aber mit der Inbetriebnahme der LGV Rhin-Rhône geschlossen werden. Er soll, sobald es die Kapazität der Strecke ermöglicht, wieder eröffnet werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste Erwähnung der Örtlichkeit gibt es in einem Dokument aus dem Jahr 1200, das vermutlich aber bedeutend älter ist: Dort werden Besitzungen des Klosters auf dem Odilienberg unter dem Namen Burnen erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 4.024 4.424 5.047 4.887 5.160 5.530 6.180

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brunstatt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien