Brussels International Fantastic Film Festival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Festivals
Tour et Taxis in Brüssel, Spielstätte des Brussels International Fantastic Film Festival

Das Brussels International Fantastic Film Festival (Kurzform: BIFFF) (französisch Festival international du film fantastique de Bruxelles, niederländisch Internationaal Festival van de Fantastische Film van Brussel) ist ein internationales Filmfestival für Fantasyfilme, Science-Fiction-Filme und Thriller. Es findet alljährlich im April in Brüssel statt und ist als internationales Filmfestival mit spezialisiertem Wettbewerb beim Filmproduzentenverband FIAPF akkreditiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Festival wurde im März 1983 veranstaltet. Gezeigt wurden 60 Filme vor knapp 30.000 Zuschauern. Bis 2005 wurde die Besucherzahl auf 60.000 erhöht. In diesem Jahr wurden bereits 106 Spielfilme und 67 Kurzfilme gezeigt.

Seit 1991 hat das Brussels International Fantastic Film Festival zusätzlich zu Fantasyfilmen und Science-Fiction-Filmen auch Thriller im Programm.

Filmpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldener Rabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Goldene Rabe ist der Hauptpreis im internationalen Wettbewerb für Langfilme. Er wird von einer Jury vergeben.[1]

Jahr Filmtitel Regie Produktionsland
1983 König Stachs wilde Jagd Waleri Rubintschik Sowjetunion
1984 Alpträume Joseph Sargent USA
1985 Dreamscape – Höllische Träume Joseph Ruben USA
1986 Die Kindfrau Peter Del Monte Italien
1987 Radioactive Dreams Albert Pyun USA, Mexiko
1988 Im Augenblick der Angst Bigas Luna Spanien
1989 Paperhouse – Albträume werden wahr Bernard Rose Großbritannien
1990 La banyera Jesús Garay Spanien
1991 Seltene Träume vom Fliegen Eizo Sugawa Japan
1992 Timescape David Twohy USA
1993 Armee der Finsternis Sam Raimi USA
1994 Ein schräger Vogel Stephan Elliott Australien
1995 Accumulator 1 Jan Svěrák Tschechien
1996 El día de la bestia Álex de la Iglesia Spanien
1997 Luna e l’altra Maurizio Nichetti Italien
1998 Lawn Dogs – Heimliche Freunde John Duigan Großbritannien
1999 Ring – Das Original Hideo Nakata Japan
2000 The Nameless Jaume Balagueró Spanien
2001 Seom – Die Insel Kim Ki-duk Südkorea
2002 Dog Soldiers Neil Marshall Großbritannien
2003 Cypher Vincenzo Natali USA, Kanada
2004 Save the Green Planet! Joon-Hwan Jang Südkorea
2005 Marebito Takashi Shimizu Japan
2006 Adams Äpfel Anders Thomas Jensen Dänemark
2007 The Host Bong Joon-ho Südkorea
2008 13 Beloved Chookiat Sakveerakul Thailand
2009 So finster die Nacht Tomas Alfredson Schweden
2010 Orphan – Das Waisenkind Jaume Collet-Serra USA, Deutschland, Kanada, Frankreich
2011 I Saw the Devil Kim Jee-woon Südkorea
2012 The Awakening Nick Murphy Großbritannien
2013 Ghost Club – Geister auf der Schule Javier Ruiz Caldera Spanien
2014 Die Hexen von Zugarramurdi Álex de la Iglesia Spanien
2015 Frankenstein – Das Experiment Bernard Rose Großbritannien
2016 I Am a Hero Shinsuke Satō Japan
2017 Better Watch Out Chris Peckover Australien

Pegasus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pegasus ist der Publikumspreis im internationalen Wettbewerb für Langfilme. Er wird seit 1991 vergeben.

Jahr Filmtitel Regie Produktionsland
1991 Warlock – Satans Sohn Steve Miner USA
1992 Das Haus der Vergessenen Wes Craven USA
1993 Armee der Finsternis Sam Raimi USA
1994 12:01 Jack Sholder USA
1995 Nightwatch – Nachtwache Ole Bornedal Dänemark
1996 Nur über meine Leiche Rainer Matsutani Deutschland
1997 Karmina Gabriel Pelletier Kanada
1998 Event Horizon – Am Rande des Universums Paul W. S. Anderson USA, Großbritannien
1999 Dark City Alex Proyas USA
2000 Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall Dean Parisot USA
2001 Der Makler Lance W. Dreesen, Clint Hutchison USA
2002 Dog Soldiers Neil Marshall Großbritannien
2003 Dead End Jean-Baptiste Andrea, Fabrice Canepa Frankreich, USA
2004 Butterfly Effect Eric Bress, J. Mackye Gruber USA
2005 Saw James Wan USA
2006 Adams Äpfel Anders Thomas Jensen Dänemark
2007 Death Note: The Last Name Shusuke Kaneko Japan, USA
2008 REC Jaume Balagueró, Paco Plaza Spanien
2009 Sexy Killer: You’ll Die for Her Miguel Martí Spanien
2010 Vampires Vincent Lannoo Belgien
2011 Rare Exports Jalmari Helander Finnland, Norwegen, Schweden, Frankreich
2012 Iron Sky Timo Vuorensola Finnland, Deutschland, Australien
2013 Ghost Club – Geister auf der Schule Javier Ruiz Caldera Spanien
2014 Die Hexen von Zugarramurdi Álex de la Iglesia Spanien
2015 Liza, die Fuchsfee Károly Ujj Mészáros Ungarn
2016 Spy Time Javier Ruiz Caldera Spanien
2017 The Autopsy of Jane Doe André Øvredal USA

Weitere Filmpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im internationalen Wettbewerb für Langfilme wird neben dem Goldenen Raben und dem Pegasus auch der Silberne Rabe vergeben. Der seit 1996 verliehene Silberne Méliès, benannt nach Georges Méliès, ist der Hauptpreis des europäischen Wettbewerbs für Langfilme. Neben weiteren Filmpreisen besitzt das Brussels International Fantastic Film Festival auch einen internationalen und einen nationalen Wettbewerb für Kurzfilme.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brussels International Fantastic Film Festival – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brussels International Festival of Fantasy Film in der Internet Movie Database