Bruyères-le-Châtel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bruyères-le-Châtel
Wappen von Bruyères-le-Châtel
Bruyères-le-Châtel (Frankreich)
Bruyères-le-Châtel
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Palaiseau
Kanton Arpajon
Gemeindeverband Cœur d’Essonne Agglomération
Koordinaten 48° 36′ N, 2° 12′ OKoordinaten: 48° 36′ N, 2° 12′ O
Höhe 48–168 m
Fläche 12,9 km2
Einwohner 3.321 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 257 Einw./km2
Postleitzahl 91680
INSEE-Code
Website http://www.ville-bruyereslechatel.fr/

Rathaus von Bruyères-le-Châtel

Bruyères-le-Châtel ist eine französische Gemeinde mit 3321 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Essonne der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Palaiseau und zum Kanton Arpajon. Die Einwohner heißen Bruyèrois.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruyères-le-Châtel liegt etwa 33 Kilometer südwestlich von Paris am Fluss Rémarde, einem Zufluss der Orge in der Landschaft Hurepoix. Umgeben wird Bruyères-le-Châtel von den Nachbargemeinden Marcoussis im Norden und Nordosten, Ollainville im Osten, Égly im Südosten, Breuillet im Süden und Südwesten, Saint-Maurice-Montcouronne im Südwesten sowie Fontenay-lès-Briis im Westen und Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruyères-le-Châtel wird erstmals 670 in einer Charta genannt, als eine Clotilde hier ein Frauenkloster stiftete.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.078 1.521 2.103 2.199 2.536 3.013 3.097 3.389

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Bruyères-le-Châtel
Blasonierung: „Das Wappen, ein aufrecht stehender Löwe, ist vom Wappen der Familie Bruyères abgeleitet.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Beaumirault
Kirche Saint-Didier

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Bruyères-le-Châtel

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Paris 2001, Band 1, ISBN 2-84234-126-0, S. 52–54.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bruyères-le-Châtel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Paris 2001, S. 52