Bryce Taylor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Bryce Taylor
Bryce taylor.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 27. September 1986
Geburtsort Los Angeles, Vereinigte Staaten
Größe 195 cm
Position Shooting Guard
College Oregon
Vereinsinformationen
Verein Brose Bamberg
Liga BBL
Trikotnummer 44
Vereine als Aktiver
2008–2009 ItalienItalien Premiata Montegranaro
2009–2010 DeutschlandDeutschland Telekom Baskets Bonn
2010–2012 DeutschlandDeutschland Alba Berlin
2012–2013 DeutschlandDeutschland Artland Dragons
2013–2017 DeutschlandDeutschland FC Bayern München
Seit 2017 DeutschlandDeutschland Brose Bamberg

Bryce Taylor (* 27. September 1986 in Encino, Los Angeles, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler. Er spielt auf der Position des Shooting Guards und ist derzeit für den neunfachen deutschen Meister Brose Bamberg in der Basketball-Bundesliga aktiv.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taylor, Sohn des früheren ABA- und NBA-Spielers Brian Taylor, besuchte in seiner Jugend die Harvard-Westlake High School in seiner Geburtsstadt Los Angeles, für deren Basketballmannschaft er spielte und wo er den Schulrekord für 54 Punkte in einem Spiel aufstellte. Anschließend ging er auf die University of Oregon in Eugene, wo er von 2004 bis 2008 für die Oregon Ducks in der Pacific-12 Conference der NCAA spielte.[1] Nach vier Jahren am College mit durchschnittlich 12,3 Punkten pro Spiel meldete er sich für den NBA-Draft 2008 an, bei dem er allerdings von keinem NBA-Team ausgewählt wurde.

Daraufhin entschied er sich für einen Wechsel nach Europa und ging zum italienischen Profiverein Premiata Montegranaro, für den er in der Saison 2008/09 in der Serie A spielte und pro Spiel 13 Punkte erzielen und 2,4 Rebounds holen konnte.

Für die Saison 2009/10 unterschrieb der Swingman einen Einjahresvertrag beim deutschen Vizemeister Telekom Baskets Bonn. Mit Bonn spielte Taylor auch im Eurocup 2009/10, in dem man aber bereits in der ersten Gruppenphase mit nur einem Sieg aus sechs Spielen ausschied. Nach einer enttäuschenden Saison in der Basketball-Bundesliga, in der Bonn bereits im Viertelfinale der Playoffs gegen den späteren Meister Brose Baskets ausschied, versuchte Taylor sich in der Sommerpause 2010 für einen Vertrag in der NBA zu empfehlen. Dafür nahm er an einem Trainingscamp der New York Knicks teil und wurde in den NBA-Summer-League-Kader der Indiana Pacers eingeladen.

Ende August 2010 unterschrieb Taylor einen Einjahresvertrag mit einer Ausstiegsoption nach zwei Monaten bei Alba Berlin. Im Laufe der Saison konnte sich Taylor eine immer größere Rolle im Team erarbeiten und schaffte es mit Alba Berlin bis ins Finale um die Deutsche Meisterschaft vorzudringen. Dort musste sich Berlin aber 3:2 nach Siegen gegen Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg geschlagen geben. Im Eurocup 2010/11 erreichte Taylor mit Berlin die zweite Gruppenphase ohne Niederlage, in der dann aber nur ein Sieg glückte und Berlin ausschied. Auch in der Spielzeit 2011/12 spielte Taylor für Alba Berlin und konnte sich als Starter in Berlin etablieren. Wiederum nahm Berlin am Eurocup 2011/12 teil und man erreichte die zweite Gruppenphase, in der Berlin erneut als Gruppenletzter den Sprung in die Finalrunden nicht schaffte.

Zur Saison 2012/13 wechselte Taylor erneut innerhalb der Liga und unterschrieb einen Vertrag bei den Artland Dragons. Mit den Dragons schaffte Taylor den Einzug in die Playoffs, dort scheiterte das Team jedoch in der ersten Runde an ratiopharm ulm. Taylor konnte jedoch mit 14,3 Punkten pro Spiel und guten Wurfquoten überzeugen und ragte aus der Mannschaft hervor. Die Dragons nahmen auch im Eurocup 2012/13 teil, mussten sich aber bereits in der ersten Gruppenphase geschlagen geben.

Zur Saison 2013/14 wechselte Taylor zum FC Bayern München, mit dem er in der gleichen Saison Deutscher Meister wurde, als er mit Bayern im Finale seinen Ex-Verein Alba Berlin 3:1 Siegen schlagen konnte. Nachdem Bryce Taylor immer mehr zu einer Führungsposition im Kader des FC Bayern gereift war, wurde er im Sommer 2014 vom Bayern-Trainer Svetislav Pešić zum Mannschaftskapitän ernannt.[2]

Die Bundesliga-Saison 2014/15 verlief erneut erfolgreich und es konnte wiederholt das Finale der BBL erreicht werden, welches allerdings gegen die Brose Baskets nach einer dramatischen 84:88-Niederlage im entscheidenden fünften Finalspiel mit 2:3 Siegen verloren wurde.

In der Saison 2015/16 gelang Taylor mit München erneut die Teilnahme an den Playoffs als Hauptrundenvierter. Man besiegte die MHP Riesen Ludwigsburg mit 3:2, schied aber gegen den deutschen Meister Brose Baskets Bamberg nach drei Spielen aus.

In der folgenden Spielzeit 2016/17 qualifizierte sich München als Hauptrundendritter erneut für die Playoffs. Taylor setzte sich mit dem FCBB gegen Alba Berlin mit 3:1 durch und spielte im Halbfinale erneut gegen den Vorjahresmeister Brose Bamberg, dem wiederum der Sweep gegen die Münchener gelang. Im EuroCup 2016/17 gelang die Qualifikation für das Viertelfinale nach zuvor 12 Siegen in 14 Spielen der Gruppenphase. Dort traf man auf den späteren Meister Unicaja Málaga gegen den man mit 1:2 ausschied.

Im Juni 2017 unterschrieb Taylor einen Dreijahresvertrag beim deutschen Serienmeister Brose Bamberg für den er auch in der EuroLeague antreten wird.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Bayern München

Individuell

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bryce Taylor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bryce Taylor: Der Klebstoff des Teams Von: Robert Heusel, BASKETBALL.DE, 22. Juni 2014, abgerufen am 20. März 2016
  2. Bryce Taylor - FC Bayern Basketball fcb-basketball.de, Spielerprofil von Bryce Taylor, abgerufen am 20. März 2016