Buc (Yvelines)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buc
Wappen von Buc
Buc (Frankreich)
Buc
Region Île-de-France
Département Yvelines
Arrondissement Versailles
Kanton Versailles-2
Gemeindeverband Versailles Grand Parc
Koordinaten 48° 46′ N, 2° 8′ OKoordinaten: 48° 46′ N, 2° 8′ O
Höhe 97–176 m
Fläche 8,07 km2
Einwohner 5.781 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 716 Einw./km2
Postleitzahl 78530
INSEE-Code
Website http://www.mairie-buc.fr

Das Rathaus

Buc ist eine französische Gemeinde mit 5781 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Yvelines in der Region Île-de-France. Die Einwohner werden Bucois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt 21 Kilometer südwestlich von Paris.

Der historische Kern und ein Teil der Gemeinde befindet sich im Bièvre-Tal auf einer Höhe von ungefähr 100 m. Die meisten Wohnviertel befinden sich auf dem Plateau von Saclay 50 m höher. Die Nachbargemeinden sind, im Norden Versailles, im Nordosten Jouy-en-Josas, im Südosten Les Loges-en-Josas, im Süden Toussus-le-Noble, im äußersten Südwesten Châteaufort und Guyancourt im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name „Buc“ stammt aus dem Lateinischen buscum, was Buchsbaum bedeutet.

  • Das Gebiet wird 1660 zu Versailles angegliedert und wird durch Ludwig XIV. als Jagdgebiet genutzt.
  • 1684-1686 : Bau des Aquädukts von Buc[1].
  • 1880: Erbauung des Fort vom Haut-Buc
  • 25. Juli 1909: Louis Blériot lässt sich auf 200 Hektar nieder; er erbaut 1913 einen privaten Flughafen und eine Flugschule, heute der Aérodrome de Toussus-le-Noble.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2008 hatte Buc 5446 Einwohner (was eine Abnahme von 5 % ist verglichen zu 1999). Die Einwohnerentwicklung von Buc ist durch Zählungen von 1793 an bekannt. Die meisten Einwohner hatte Buc im Jahr 1999 mit 5743.

Einwohnerzahlen in den jeweiligen Jahren:[2][3]

Jahr Einwohner
1793 618
1800 644
1806 524
1821 577
1831 610
1836 625
1841 567
1846 576
1851 526
Jahr Einwohner
1856 548
1861 297
1866 532
1872 543
1876 709
1881 685
1886 764
1891 730
1896 737
Jahr Einwohner
1901 744
1906 703
1911 867
1921 1 002
1926 1 157
1931 1 420
1936 1 293
1946 1 098
1954 1 483
Jahr Einwohner
1962 1 965
1968 2 655
1975 3 908
1982 4 820
1990 5 434
1999 5 743
2006 5 502
2008 5 446
2011 5 245
Histogramm

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean-Marc Le Rudulier ist aktuell der Bürgermeister für die Jahre von 2008 bis 2014.

Buc hat eine Städtepartnerschaft mit Bad Schwalbach in Hessen.

Das Schloss Le Haut-Buc, Südfassade

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste: im 12. Jahrhundert erbaut, Gotischer Baustil, als Monument historique eingestuft.
  • Aquädukts von Buc: erbaut durch Louvois im Jahr 1686 um die Gärten des Versailler Schlosses mit Wasser zu versorgen. Er hat 19 Bögen, ist 21 m hoch und 580 m lang. Inzwischen außer Betrieb wurde er als Monument historique 1952 eingestuft.
  • Schloss Le Haut-Buc: Das alte Schloss gehörte zum Park von Versailles und diente Ludwig XIV. um eins seiner Kinder zu beherbergen. Es wurde 1740 auf Befehl von Ludwig XV. zerstört. Das heutige Schloss wurde 1864 erbaut und gehört heute der Gemeinde.
  • Fort du Haut-Buc: diese Festung gehört zum Schutzring um Paris, aktuell wird es nicht benutzt.
  • Im Wald der Gonards in der Nähe des Aquädukts, gab es die Eiche von Louis XIV, die vermutlich 500 Jahre alt war. Sie hat dem Sturm von 1999 überlebt, ist dann aber 2004 zusammengebrochen.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungefähr 250 Unternehmen sind in Buc angesiedelt. Die Gemeinde beherbergt auch das Lycée franco-allemand.

Die Gemeinde wird von der D 938 (Versailles - Saint-Rémy-lès-Chevreuse) in Nord-Süd Richtung durchquert. Die Gemeinde besitzt keinen eigenen Bahnhof, die nächsten Bahnhöfe sind Versailles-Chantiers und Petit Jouy-Les Loges. Es gibt eine Buslinie nach Versailles, die Fahrt dauert 15–20 Minuten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle :Nouveau dictionnaire des environs de Paris publié en 1835
  2. http://cassini.ehess.fr/ Einwohnerzahl vor dem Zensus von 1962
  3. Insee: Einwohnerzahl seit dem Zensus von 1962

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]