Buch (Hunsrück)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Buch
Buch (Hunsrück)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Buch hervorgehoben
Koordinaten: 50° 5′ N, 7° 24′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Hunsrück-Kreis
Verbandsgemeinde: Kastellaun
Höhe: 408 m ü. NHN
Fläche: 13,45 km2
Einwohner: 875 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 65 Einwohner je km2
Postleitzahl: 56290
Vorwahl: 06762
Kfz-Kennzeichen: SIM, GOA
Gemeindeschlüssel: 07 1 40 021
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Kirchstraße 1
56284 Kastellaun
Webpräsenz: www.buch-hunsrueck.de
Ortsbürgermeister: Tobias Vogt[2]
Lage der Ortsgemeinde Buch im Rhein-Hunsrück-Kreis
BoppardBadenhardBeulichBickenbach (Hunsrück)BirkheimDörthEmmelshausenGondershausenHalsenbachHausbayHungenrothKarbach (Hunsrück)KratzenburgLeiningen (Hunsrück)LingerhahnMaisbornMermuthMorshausenMühlpfadNey (Hunsrück)NiedertNorathPfalzfeldSchwall (Rhein-Hunsrück-Kreis)ThörlingenUtzenhainAlterkülzBell (Hunsrück)BeltheimBraunshornBuch (Hunsrück)DommershausenGödenrothHasselbach (Hunsrück)HollnichKastellaunKorweilerLahrMastershausenMichelbach (Hunsrück)MörsdorfRoth (Rhein-Hunsrück-Kreis)SpesenrothUhlerZilshausenBärenbach (Hunsrück)BelgBüchenbeurenDickenschiedDill (Gemeinde)DillendorfGehlweilerGemünden (Hunsrück)Hahn (Hunsrück)Hecken (Hunsrück)HeinzenbachHenau (Hunsrück)Hirschfeld (Hunsrück)Kappel (Hunsrück)Kirchberg (Hunsrück)KludenbachLaufersweilerLautzenhausenLindenschiedMaitzbornMetzenhausenNieder KostenzNiedersohrenNiederweiler (Hunsrück)Ober KostenzRaversbeurenReckershausenRödelhausenRödern (Hunsrück)Rohrbach (Hunsrück)SchlierschiedSchwarzenSohrenSohrschiedTodenrothUnzenbergWahlenauWomrathWoppenrothWürrichArgenthalBenzweilerDichtelbachEllern (Hunsrück)Erbach (Hunsrück)KisselbachLiebshausenMörschbachRiesweilerRheinböllenSchnorbachSteinbach (Hunsrück)DamscheidLaudertNiederburgOberweselPerscheidSankt GoarUrbar (Rhein-Hunsrück-Kreis)WiebelsheimBubachRiegenrothLaubach (Hunsrück)Horn (Hunsrück)KlosterkumbdBudenbachBergenhausenRayerschiedWahlbach (Hunsrück)AltweidelbachPleizenhausenMutterschiedNiederkumbdSimmern/HunsrückNeuerkirchWüschheim (Hunsrück)Reich (Hunsrück)BiebernKülz (Hunsrück)KümbdchenKeidelheimFronhofenHolzbachNannhausenTiefenbach (Hunsrück)OhlweilerSargenrothSchönborn (Hunsrück)OppertshausenBelgweilerRavengiersburgMengerschiedHessenLandkreis Mainz-BingenLandkreis Mainz-BingenLandkreis Bad KreuznachLandkreis BirkenfeldLandkreis Bernkastel-WittlichRhein-Lahn-KreisLandkreis Mayen-KoblenzLandkreis Cochem-ZellKarte
Über dieses Bild

Buch ist eine Ortsgemeinde im Rhein-Hunsrück-Kreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Kastellaun an. Buch ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.[3]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Buch liegt auf einem Höhenzug im Hunsrück zwischen den tief einschneidenden Tälern des Wohnrother Bach und des Dünnbach auf etwa 400 m ü. NHN. Die Ortsteile Buch mit 813 Einwohnern (Stand: 3. Dezember 2010) und Mörz liegen etwa 45 km südsüdwestlich von Koblenz und 4 km westlich von Kastellaun.

Nachbarorte
Mörsdorf Sabershausen Uhler
Sosberg Nachbargemeinden Kastellaun
Mastershausen Wohnroth und Krastel Bell

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1052. 1332 bestätigt Kaiser Ludwig der Bayer dem Kurfürsten Balduin alle Besitzungen des Erzstifts Trier, unter ihnen auch Balduinseck und Buch. Buch gehörte zum Beltheimer Gericht. Bis zum Ende des 15. Jahrhunderts lässt sich ein Rittergeschlecht „von Buch“ nachweisen. Mit der Besetzung des linken Rheinufers 1794 durch französische Revolutionstruppen wurde der Ort französisch, 1815 wurde er auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. In Buch unterhielten die Dernbacher Schwestern Arme Dienstmägde Jesu Christi vom 8. Dezember 1920 bis zum 31. März 1962 eine Filiale, das sog. (St.) Josefskloster. Die dortigen Schwestern betreuten den Kindergarten, betrieben die ambulante Krankenpflege sowie eine Nähschule. Seit 1946 ist der Ort Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz. Die heutige Gemeinde entstand am 17. März 1974 durch Zusammenschluss der Gemeinde Buch mit der bis dahin selbständigen Gemeinde Mörz.[4]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Buch besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[5]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch:

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joachim Mertes (1949–2017), deutscher Politiker und Präsident des Rheinland-Pfälzischen Landtages (zugleich von 1989 bis 2014 Bürgermeister der Ortsgemeinde)
  • Cláudio Kardinal Hummes (* 1934), römisch-katholischer Theologe und Erzbischof von São Paulo, Nachfahre des aus Buch stammenden Johann Josef Hummes, der 1857 mit seiner Familie nach Brasilien auswanderte

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joachim Mertes, Rudolf Zimmer (Hrsg.): Buch und Mörz. Aus der Geschichte zweier Nachbardörfer. Buch im Hunsrück, Ortsgemeinde Buch 2002, ISBN 3-00-009283-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Buch (Hunsrück) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2016 (Hilfe dazu).
  2. Mit 89,8 Prozent der Stimmen gewählt: Tobias Vogt (25) ist Bürgermeister von Buch. In: Rhein-Hunsrück-Zeitung. 30. September 2014, abgerufen am 7. November 2017.
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: Amtliches Gemeindeverzeichnis 2006. (Memento vom 26. Dezember 2011 im Internet Archive), S. 173 (PDF; 2,6 MB).
    00Hinweis: Es liegt ein aktuelles Verzeichnis (2016) vor, das aber im Abschnitt „Gebietsänderungen – Territoriale Verwaltungsreform“ keine Einwohnerzahlen angibt.
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen