Buch (Tangermünde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buch
Wappen von Buch
Koordinaten: 52° 29′ 12″ N, 11° 56′ 52″ O
Höhe: 35 m
Fläche: 19,84 km²
Einwohner: 328 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 39590
Vorwahl: 039362
Buch (Sachsen-Anhalt)
Buch

Lage von Buch in Sachsen-Anhalt

Kirche zu Buch (Oktober 2018)
Kirche zu Buch (Oktober 2018)
Schelldorf (rechts), links unten Jerchel, links oben Buch
Buch, Tangermünde, von Osten

Buch ist ein Ortsteil der Stadt Tangermünde im Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt (Deutschland).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf Buch liegt nahe dem linken Elbufer, die Elbe bildet hier die Grenze zum Landkreis Jerichower Land. Die Städte Stendal und Tangermünde liegen nördlich von Buch.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon zu karolingischer Zeit soll hier ein Ort bestanden haben. 1335 wurde Buch als castrum et oppidium, deutsch Feste und Stadt, bezeichnet. Der Ort ist Stammhaus des bereits einhundert Jahre zuvor erwähnten gleichnamigen Adelsgeschlechtes. Buch war einer von mehreren Marktflecken in der Altmark und ein durch einen doppelten Ringwall befestigter Ort. Buch hat sich nie zu einer richtigen Stadt entwickelt. Das nahe Tangermünde hatte die Zentrumsfunktion in dieser Gegend. Wiederholte Überschwemmungen bei hochwasserführender Elbe und andere Katastrophen verhinderten ein Wachsen des Ortes. Buch blieb trotz der Stadtrechte ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf.

Bis zum 31. Dezember 2009 war Buch eine selbstständige Gemeinde und gehörte der im Jahr 2010 aufgelösten Verwaltungsgemeinschaft Tangermünde an.

Durch einen Gebietsänderungsvertrag beschloss der Gemeinderat der Gemeinde Buch am 9. Juni 2009, dass die Gemeinde Buch in die Stadt Tangermünde eingemeindet wird. Dieser Vertrag wurde vom Landkreis als unterer Kommunalaufsichtsbehörde genehmigt und trat am 1. Januar 2010 in Kraft.[2]

Nach Eingemeindung der bisher selbständigen Gemeinde wurde Buch ein Ortsteil der Stadt Tangermünde. Für den Ortsteil Buch wurde die Ortschaftsverfassung nach den §§ 86 ff. der Gemeindeordnung Sachsen-Anhalt eingeführt. In Buch wurde ein Ortschaftsrat mit neun Mitgliedern gebildet, einschließlich Ortsbürgermeister.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsbürgermeister von Buch ist Günter Rettig.[3]

Wappen

Blasonierung: „In Rot ein Roland barhäuptig in silberner Rüstung; in der Rechten ein aufgerichtetes Schwert haltend, das linke Bein mit einem goldenen Schild mit schwarzem Doppeladler belegt.“

Das Wappen wurde 1994 vom Kommunalheraldiker Jörg Mantzsch gestaltet und ins Genehmigungsverfahren geführt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roland von Buch

Um 1580 wurde der Roland von Buch, eine 3,50 m hohe Rolandfigur aus Sandstein, auf dem Marktplatz von Buch aufgestellt. Davor soll es einen hölzernen Roland gegeben haben. Der Bau des Rathauses um 1680 hatte einen Umzug der Figur an den Rathauseingang erfordert. Schon 1683 stürzte der Rathausturm ein, und der Roland wurde zertrümmert. Nach der Wiederherstellung wurde 1690 der Kopf bei einem Brand des Rathauses zerstört und durch den heutigen Kopf ersetzt. Dieser ist wohl nicht dem Original nachempfunden worden. 1693 zog der Roland an seinen heutigen Standplatz vor dem Lehnschulzenhof um.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde Buch befindet sich das „Zentrum für Ökologie, Natur- und Umweltschutz“ (ZÖNU). Dort betreibt der ZÖNU mit dem NABU eine Ökoscheune und mit weiteren Eignern zusammen ein Dorfhotel. Landwirtschaft und Fremdenverkehr sind die wichtigsten Erwerbsquellen.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Buch aus führen Landstraßen nach Tangermünde, Tangerhütte und zur Elbfähre nach Grieben. Es verkehren Linienbusse und Rufbusse der Regionalverkehrsbetriebe Westsachsen (RVW) unter dem Markennamen stendalbus. In Tangermünde besteht Bahnanschluss nach Stendal, im zwölf Kilometer entfernten Tangerhütte Anschlüsse nach Magdeburg, Stendal und Schwerin.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buch gehört zu den Altmärkischen Wandernestern, die im Altmärkischen Wanderverein organisiert sind.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landkreis Stendal, Nahverkehrsplan 2017 (PDF)
  2. Amtsblatt des Landkreises Nr. 19/2009, S. 244–246 (PDF; 1,4 MB)
  3. Ortsteil Buch, abgerufen am 4. November 2017.
  4. http://www.wanderverband.de/conpresso/_data/Altmaerkischer.pdf

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Buch (Elbe) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien