Buch des Jahres (Rheinland-Pfalz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wettbewerb „Buch des Jahres“ wurde von 1989 bis 2011 jährlich vom Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar e.V. (bis 2008: Förderkreis deutscher Schriftsteller in Rheinland-Pfalz e.V. – FöK) in Kooperation mit dem Verband deutscher Schriftsteller (VS) in Rheinland-Pfalz und ab 2003 auch dem VS des Saarlands ausgelobt.

Teilnahmeberechtigt waren deutschsprachige belletristische Werke, deren Verfasser in Rheinland-Pfalz oder dem Saarland geboren sind, dort wohnen oder längere Zeit dort gelebt haben. Das Preisgeld betrug zuletzt 1500,– Euro. Ab 2001 wurde zusätzlich zum Hauptpreis ein „Sonderpreis der Jury“ in Höhe von 500,– Euro verliehen.

Die Wahl traf eine unabhängige Jury, bestehend aus dem jeweiligen Vorjahrespreisträger und je einer Person aus dem literaturwissenschaftlichen bzw. literaturkritischen Metier, den Schriftstellerverbänden der beiden Bundesländer und dem Fachbereich Medien, Kunst und Industrie der Gewerkschaft ver.di in Rheinland-Pfalz.

Der Preis „Buch des Jahres“ wurde finanziert durch Fördermittel des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, der „Sonderpreis der Jury“ seit 2003 durch den ver.di-Fachbereich Medien, Kunst und Industrie Rheinland-Pfalz-Saar.

2012 gab das Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar bekannt, den Wettbewerb unter anderem aufgrund schwindenden Interesses der Öffentlichkeit bis auf Weiteres einzustellen. Stattdessen soll künftig in Zusammenarbeit mit dem Landes-VS alle zwei Jahre ein Preis für das „Debüt des Jahres“ ausgelobt werden.[1]

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auslobung „Debüt des Jahres“ auf der Homepage des Literaturwerks Rheinland-Pfalz-Saar