Bucheggplatz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick über den Platz zum Käferberg

Der Bucheggplatz ist ein Platz und Verkehrsknoten in der Stadt Zürich. Er liegt im Kreis 6 an der tiefsten Stelle zwischen Zürichberg und Käferberg im Übergang vom Limmattal ins Glatttal respektive vom Stadtzentrum und Wipkingen nach Oerlikon.

Platzgestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bucheggplatz ist in Form eines Grosskreisels angelegt, in den die Tièchestrasse vom Hönggerberg, die Hofwiesenstrasse (Oerlikon–Schaffhauserplatz), die Rötelstrasse und die Guggachstrasse münden. Die Bucheggstrasse, Teil der Ost-West-Verbindung Hardbrücke–Milchbuck, unterquert den Platz im Bucheggtunnel und ist mit beidseitigen Anschlussbauwerken ebenfalls an das Grosskreiselsystem angeschlossen. Die Käferholzstrasse führt zum Käferberg, dessen Waldflächen im Nordosten fast bis zum Bucheggplatz reichen.

Ein kreuzförmiges System von Fussgängerüberführungen stellt die Verbindungen zwischen den einzelnen Strassen und der in der Mitte des Platzes gelegenen ÖV-Haltestelle der Verkehrsbetriebe Zürich her.

Etwas tiefer und quer zum Bucheggtunnel verläuft der Wipkingertunnel der SBB-Strecke Zürich HB–Zürich Oerlikon.

Gebäude in der Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nur wenige Häuser liegen direkt am Kreisel, wobei es sich mehrheitlich um Wohnhäuser mit einigen wenigen Stockwerken handelt. Ein Wohnhaus liegt sogar innerhalb des Kreisels.

Das markanteste Gebäude ist das Geschäftshaus Guggach, in dessen Erdgeschoss eine Denner-Filiale eingemietet ist. Das Geschäftshaus wurde in ein Apartmenthotel umgebaut.[1]

Öffentlicher Verkehrsknotenpunkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch im Öffentlichen Verkehr bildet der Bucheggplatz einen Verkehrsknoten. Folgende Tram-, Trolleybus- und Autobuslinien bedienen den Bucheggplatz:

Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit mehreren Jahren gab es Abklärungen, die Tramlinie 15 vom Bucheggplatz entweder zur ETH Hönggerberg[2] oder nach Affoltern zu verlängern.[3] Während für den Hönggerberg aus Kostengründen und wegen der steilen Abschnitte auf Tièche- und Emil-Klöti-Strasse nun eine Elektrifizierung der Buslinie 69 im Vordergrund steht, steht beim Tram Affoltern der Konflikt zwischen dem hohen Verkehrsaufkommen auf der Wehntalerstrasse und den für das Tram notwendigen eigenständigen Fahrbahnen einer Realisierung im Weg. Im Jahre 2014 wurde als Alternative zur Erschliessung der Science City ETH Hönggerberg deren Einbindung in das S-Bahn-Netz über einen Tunnelbahnhof unterhalb der ETH Hönggerberg vorgeschlagen. Die neue S-Bahn-Linienführung auf der bestehenden Linie ab Hauptbahnhof via Hardbrücke mündet beim Letziviadukt in die neue Linienführung zur ETH Hönggerberg und führt weiter Richtung Regensdorf, wo sie auf der Höhe des Katzensees in die bestehende Linie nach Regensdorf einmündet. [4]

Verbrechen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. November 1996 wurde ein Autofahrer von einem aus der Tièchestrasse abgegebenen Schuss im Nacken getroffen. Das Opfer starb einen Tag später im Spital. Der Fall ist bis heute ungeklärt, der Täter noch flüchtig.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bucheggplatz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Referenz der HotelConcept AG
  2. Artikel im Tages-Anzeiger
  3. Artikel im Tages-Anzeiger
  4. http://www.adf-innovation.com/publikationen/by_rail_2014_S26-27.pdf
  5. Der ungeklärte Mord vom Bucheggplatz

Koordinaten: 47° 23′ 53,7″ N, 8° 32′ 0,5″ O; CH1903: 682649 / 250290