Buchstabensuppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buchstabensuppe.

Buchstabensuppe ist eine Nudelsuppe mit Buchstabennudeln als Einlage. Buchstabennudeln sind bis zu 1 Zentimeter groß und haben die Form der Buchstaben A-Z und manchmal auch der Ziffern 0-9. Buchstabennudeln und Buchstabensuppe gibt es seit mindestens 1867 in den Vereinigten Staaten, in Deutschland gibt es sie spätestens seit 1884. Buchstabennudeln werden im Handel als Suppeneinlage angeboten, Buchstabensuppen als Tütensuppen und als Konserven.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1867 wurde in 5 US-amerikanischen Zeitungen die alphabetical soup (alphabetische Suppe) als „Neuheit“ angepriesen:[1]

„Die letzte kulinarische Neuheit ist alphabetische Suppe. Die üblichen zylindrischen und sternförmigen Makkaroniteilchen, die bisher die festen Bestandteile unserer Suppenbrühe bildeten, wurden durch Buchstaben des Alphabets ersetzt. Diese Nudelbuchstaben bewahren ihre Form auch nach dem Kochen.“

In einer Preisliste der Firma C. H. Knorr vom Oktober 1884 wurden unter der Überschrift „Eierteigwaaren“ auch „Eier-Alphabet, -Sternchen, -Zahlen, Linsen“ aufgeführt.[2] Diese Teigwaren bezog Knorr von der ersten deutschen Eierteigwarenfabrik J. F. Schüle in Plüderhausen, die 1863 von dem Bäcker Jakob Friedrich Schüle gegründet wurde.[3]

Buchstabennudeln werden heute im Handel als Suppeneinlage angeboten. Buchstabensuppen gibt es in trockener Form als Tütensuppen und in flüssiger Form als Konserven. Die Tütensuppen wurden in Deutschland vor allem von Maggi und Knorr eingeführt, Konserven in den Vereinigten Staaten von der Campbell Soup Company und der H. J. Heinz Company, die ihre Suppe unter dem Namen „Alphabetti Spaghetti“ vertrieb.

Zum Formenreservoir der Buchstabennudeln gehören die 26 Großbuchstaben des lateinischen Alphabets und bisweilen die Zahlen 0-9, nicht jedoch nationale Sonderbuchstaben wie Umlaute oder Buchstaben mit diakritischen Zeichen.

Alphabet agencies[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

→ Hauptartikel: Alphabet agencies.

Im Gefolge der New Deal-Politik des Präsidenten Franklin D. Roosevelt entstand ab 1933 eine Unzahl von Regierungsämtern in den Vereinigten Staaten, die durch Akronyme aus 3-5 Buchstaben abgekürzt werden, zum Beispiel WPA = Works Progress Administration. Der entstehende Wirrwarr von Ämterkürzeln wurde spöttisch als alphabet soup (Buchstabensuppe) bezeichnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hagen Drasdo: 10000 Jahre Suppe, 150 Jahre Knorr : zur Geschichte der Suppe [1838–1988]. Ausstellung zum 150jährigen Jubiläum der Firma Knorr vom 11. Oktober bis 18. Dezember 1988. Heilbronn : Maizena, 1988, Seite 44, 45.
  • Phil Edwards: Alphabet soup is 150 years old. This is how we started spelling with our food, 2014, online.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alphabet soup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Baton Rouge Tri-Weekly Gazette & Comet, 11. April 1867.
  2. #Drasdo 1988, Seite 44.
  3. Telefonische Auskunft von Annette Geisler, Stadtarchiv Heilbronn, 2. März 2017.