Buckley-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buckley-Klasse
Die Buckley
Schiffsdaten
Land Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten
Schiffsart Geleitzerstörer
Bauzeitraum 1942 bis 1944
Stapellauf des Typschiffes 9. Januar 1943
Gebaute Einheiten 102
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
93,2 m (Lüa)
Breite 11,1 m
Tiefgang max. 3,3 m
Verdrängung 1.140 t
maximal: 1.430 t
 
Besatzung 213 Mann
Maschinenanlage
Maschine 2 × Dampfkessel
2 × Dampfturbine
Maschinen-
leistung
12.000 PS (8.826 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
24 kn (44 km/h)
Propeller 2
Bewaffnung

Die Buckley-Klasse bestand aus 102 Geleitzerstörern (US-Navy-Kennung: DE = Destroyer Escort). Diese Schiffe sind von ihrer Größe her eher mit Korvetten zu vergleichen, aber im amerikanischen Benennungsschema zählten sie zu den „kleinen“ Zerstörern. Diese Einheiten wurden in den Jahren 1942–1944 gebaut. Sie dienten im Zweiten Weltkrieg als Geleitschutz für Konvois und wurden hauptsächlich zur U-Boot-Jagd, aber auch zur Flugabwehr eingesetzt. Das Typschiff dieser Klasse war die Buckley (Kennung: DE-51), die am 9. Januar 1943 vom Stapel lief und am 30. April 1943 in Dienst gestellt wurde. Die Schiffe der Buckley-Klasse hatten einen turboelektrischen Antrieb. Die Schiffe bzw. deren Komponenten wurden in verschiedenen Fabriken vorgefertigt, und diese wurden dann in der Schiffswerft zusammengebaut.

Rumpfnummern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden insgesamt 102 Schiffe der Buckley-Klasse gebaut. Die Schiffe wurden in Serie gebaut, wobei diese in einem Block an die US Navy geliefert wurden. Nachfolgende Tabelle verdeutlicht dieses Vorgehen.

46 Einheiten dieser Klasse wurde an die Royal Navy geliefert, wo sie als Fregatten klassifiziert und nach Kapitänsnamen aus dem Napoleonischen Krieg benannt wurden. Daher hatte diese Klasse in der Royal Navy und den Namen Captain-Klasse zusammen mit 32 Geleitzerstörern/Fregatten der Evarts-Klasse.

Von Bis
DE-51 DE-70

Anmerkungen zu Schiffen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die britischen Einheiten wurden nach Kriegsende an die USA zurückgegeben. Die Royal Navy hatte im Krieg zwei Einheiten durch U-Boote verloren (Bickerton und Bullen), acht weitere Einheiten waren nach schweren Schäden zwar eingebracht, aber nie repariert worden und wurden abgewrackt. Die verbliebenen, den Briten zur Verfügung gestellten Schiffe wurden nach der Rückgabe meist auch abgewrackt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die meisten der noch verbliebenen Einheiten nach Taiwan, Südkorea, Mexiko, Chile und in andere Ländern verkauft. Der Rest verblieb bis zu ihrer Ausmusterung in der Reserveflotte der US Navy.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Buckley-Klasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien