Bucksport (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bucksport
Buck Memorial Library
Buck Memorial Library
Lage in Maine
Bucksport (Maine)
Bucksport
Bucksport
Basisdaten
Gründung: 27. Juni 1792
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Hancock County
Koordinaten: 44° 38′ N, 68° 45′ WKoordinaten: 44° 38′ N, 68° 45′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 4.924 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 36,9 Einwohner je km2
Fläche: 146,41 km2 (ca. 57 mi2)
davon 133,49 km2 (ca. 52 mi2) Land
Höhe: 63 m
Postleitzahl: 04416
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-07800
GNIS-ID: 0582377
Website: www.bucksportmaine.gov

Bucksport[1] ist eine Town im Hancock County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 4924 Einwohner in 2551 Haushalten auf einer Fläche von 146,41 km².[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem United States Census Bureau hat Bucksport eine Gesamtfläche von 146,41 km², von denen 133,49 km² Land sind und 12,92 km² aus Gewässern bestehen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bucksport liegt an der Mündung des Penobscot Rivers in die Penobscot Bay und im Nordwesten des Hancock Countys und grenzt im Norden an das Penobscot County und im Westen an das Waldo County. Der Penobscot River begrenzt die Town im Westen. Auf dem Gebiet der Town befinden sich mehrere Seen. Der größte ist der Silver Lake im Süden. Im Norden befinden sich der Thurston Pond und der Long Pond. Zentral gelegen ist der Jacob Buck Pond. Die Oberfläche ist hügelig, die höchste Erhebung ist der zentral gelegene, 256 m hohe Kings Mountain.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Bucksport gibt es mehrere Siedlungsgebiete: Bucks Mills (Buck's Mills), Bucksport, Bucksport Center, East Bucksport, Millvale, North Bucksport, Santiago und Winterport Ferry (ehemalige Eisenbahnstation).[5]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Bucksport liegt zwischen −7,22 °C (19° Fahrenheit) im Januar und 20,6 °C (69° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 6 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit bis zu zweieinhalb Metern mehr als doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA; die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

East Maine Conference Seminary um 1907

Bucksport gehörte zu den sechs Gemeinden, deren Grant durch die Könige Wilhelm und Maria II.an David Marsh und 350 weiteren Bürgern von Massachusetts und New Hampshire vergeben. Die Landvergabe wurde 1764 vom Gericht in Massachusetts bestätigt.

Zunächst wurde das Gebiet als Township No. 1 East of Penobscot River, Livermore Survey (T1 EPR LS) bezeichnet, oder als Township No. 1 West of Union River. Die anderen fünf Townships waren Plantation No. 2 Orland, Plantation No. 3 Penobscot (Castine), Plantation No. 4 Sedgwick, Plantation No. 5 Blue Hill und Plantation No. 6 Surry.[7]

Colonel Jonathan Buck erreichte im August 1762 zusammen mit James und William Duncan, Richard Emerson und William Chamberlain den Ort und begannen mit der Besiedlung. Durch die Briten wurde 1779 die Ansiedlung niedergebrannt. Als Town wurde das Gebiet im Jahr 1792 zunächst unter dem Namen Buckstown nach Jonathan Buck, einem der ersten Siedler benannt. Der Name wurde 1817 in Bucksport geändert. Das erste Postamt der Town wurde 1799 gegründet und die Gazette of Maine, eine der frühen Zeitungen wurde im Jahr 1804 in Buckstown herausgegeben. Die Penobscot Bank gründete sich 1804 und bestand sechs Jahre.[8]

Die Eastern Maine Railway erreichte Bucksport im Jahr 1883, zunächst als Bucksport and Bangor Railroad. Sie wurde von der Maine Central Railroad übernommen. Der Personenverkehr wurde im Jahr 1937 eingestellt, seitdem findet auf der Strecke lediglich ein Güterverkehr statt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[9] – Town of Bucksport, Maine
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 624 1403 1658 2237 3015 3381 3554 3433 3047 2921
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 2339 2216 1906 2135 2927 3102 3466 3756 4345 4825
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 4908 4924

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elm Street Congregational Church and Parish House
Bucksport Rail Road Station
Jed Prowty Tavern

In Bucksport wurde mehrere Gebäude unter Denkmalschutz gestellt und ins National Register of Historic Places aufgenommen:

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Maine State Route 15 verläuft in nordsüdlicher Richtung entlang des im Westen gelegenen Penobscot Rivers. Ebenfalls in nordsüdlicher Richtung verläuft durch den Osten der Town die Maine State Route 46.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bucksport besitzt keine eigenen medizinische Einrichtungen oder Krankenhäuser. Die Nächstgelegenen befinden sich in Brewer, Belfast und Bangor.[6]

Die Buck Memorial Library befindet sich in der Maine Street in Bucksport.[10]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bucksport gehört mit Orland, Prospect und Verona Island zum Schulbezirk RSU 25.[11]

In Bucksport werden folgende Schulen angeboten:

  • GH Jewett School, mit Pre-Kindergarten und Kindergarten
  • Miles Lane School mit den Schulklassen 1 bis 4
  • Bucksport Middle School mit den Schulklassen 5 bis 8
  • Bucksport High School mit den Schulklassen 9 bis 12

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Molly Kool (1916–2009), Kapitänin zur See
  • Edmund von Mach (1870–1927), Kunsthistoriker, Hochschullehrer, Autor und Übersetzer
  • Scott Nearing (1883–1983), Autor, Pädagoge und Landwirt
  • Peter Suber (* 1951), Professor der Philosophie, führend in der Open Access-Bewegung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bucksport, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bucksport im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 26. Mai 2018
  2. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, (englisch; PDF; 32,5 MB)
  3. Kings Mountain. In: peakery.com. Abgerufen am 26. Mai 2018 (englisch).
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Bucksport, Hancock County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 26. Mai 2018 (englisch).
  6. a b Bucksport, Maine (ME 04416) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 26. Mai 2018 (englisch).
  7. Remembering The Past - Town of Bucksport, Maine. In: bucksportmaine.gov. Abgerufen am 26. Mai 2018.
  8. History of Bucksport, Maine. In: rays-place.com. history.rays-place.com, abgerufen am 26. Mai 2018.
  9. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  10. Public Library - Town of Bucksport, Maine. In: bucksportmaine.gov. Abgerufen am 26. Mai 2018.
  11. Regional School Unit 25. In: rsu25.org. Abgerufen am 26. Mai 2018.