Buddhas Weg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Buddhas Weg ist ein buddhistisches Kloster, das im Januar 2010 in Siedelsbrunn, einem Ortsteil der Gemeinde Wald-Michelbach, seine Tore öffnete. Es befindet sich in dem Gebäude der vormaligen Fachklinik am Hardberg im Odenwald.

Buddhistische Tradition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kloster folgt der vietnamesischen Thiền-Tradition des Mönches Lin Chi. Während die Mehrheit der Nonnen und Mönche aus westlichen Ländern, darunter Deutschland, USA, Schweiz und Frankreich kommt, sind regelmäßig Ordinierte aus aller Welt zu Gast wie Ajahn Brahm 2010 oder Claude AnShin Thomas.

Missbrauchsvorwürfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ehemalige Abt des Klosters Thich Thien Son, der bis 2009 Vorsitzender der Deutschen Buddhistischen Ordensgemeinschaft e.V. (DBO) war, soll über Jahre hinweg seine religiöse Vorbildfunktion genutzt haben, um Klösterangehörige sexuell zu belästigen und zu missbrauchen. Unter den Missbrauchsopfern waren auch Minderjährige. Des Weiteren wurde dem Abst vorgeworfen pornografische Videos gedreht zu haben. Der Abt räumte die Taten vor den Klostermitgliedern ein, mit der Begründung die Sexualität als Hindernis auszuräumen und „durchzuarbeiten“. Mittlerweile bestreitet der ehemalige Abt die Vorwürfe. Die Polizei und das Jugendamt haben aufgrund der mangelnden Beweislage 2011 und erneut 2016 das Verfahren eingestellt. Im Jahr 2010 reagierte die DBO und schloss den Abt als Mitglied aus. Drei Jahre später gab Thich Thien Son seinen Stand als Mönch auf. Er leitet im Kloster weiterhin Seminare unter seinem neuen Namen Thay Thien Son.[1][2][3]

Traditionelle Chinesische Medizin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angeschlossen ans Kloster Buddhas Weg ist eine Naturheilpraxis, die Behandlungen nach der Traditionellen Chinesischen Medizin durchführt. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf Akupunktur und Moxibustion-Behandlungen.

Seminare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Seminarhaus des Klosters Buddhas Weg finden verschiedene Kurse, Workshops und Seminare statt. Diese sind zum Teil buddhistisch beeinflusst, wie Meditations-Kurse allgemeine und Vipassana und Samatha im Speziellen. Darüber hinaus werden Seminare zur allgemeinen Lebensführung angeboten sowie Körperübungen wie Yoga, Qigong oder Tai Chi.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ann-Katrin Müller, Anna Sawerthal: Missbrauchsvorwurf gegen Zenmeister in Hessen: Buddhas Irrweg. In: Der Spiegel. 20. Mai 2018 (spiegel.de [abgerufen am 15. Oktober 2018]).
  2. Ann-Katrin Müller, Anna Sawerthal: Frankfurt am Main: Ehemalige Klosterschüler werfen buddhistischem Abt sexuellen Missbrauch vor. In: Spiegel Online. 18. Mai 2018 (spiegel.de [abgerufen am 15. Oktober 2018]).
  3. Das Schweigen in Buddhas Weg. Abgerufen am 15. Oktober 2018.

Koordinaten: 49° 32′ 38,2″ N, 8° 48′ 7,6″ O