Budoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Budoni
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt?
Budoni (Italien)
Staat Italien
Region Sardinien
Provinz Nord-Est Sardegna ()
Lokale Bezeichnung Budùne / Budùni
Koordinaten 40° 42′ N, 9° 42′ OKoordinaten: 40° 42′ 0″ N, 9° 42′ 0″ O
Höhe 16 m s.l.m.
Fläche 55,90 km²
Einwohner 5.299 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 07051
Vorwahl 0784
ISTAT-Nummer 090091
Bezeichnung der Bewohner Budonesi
Schutzpatron S. Giovanni Battista
Website Budoni

Budoni ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Nord-Est Sardegna mit 5299 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) an der Ostküste Sardiniens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nachbargemeinden sind Posada (NU), San Teodoro (SS) und Torpè (NU).

Budoni hat in den umliegenden Hügeln zahlreiche Ortsteile: Agrustos, Berruiles, Birgalavò, Limpiddu, Li Troni, Ludduì, Lu Linnalvu, Luttuni, Lutturai, Maiorca, Malamurì, Muriscuvò, Nuditta, Ottiolu, San Gavino, San Lorenzo, San Pietro, San Silvestro, S'Iscala, Solità, Strugas, Tamarispa und Tanaunella.

Einige der Ortsteile bestehen jedoch größtenteils aus Ferienhäusern.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Budoni selbst gibt es keine Industrie. In der sog. „zona industriale“, die seit 2000 außerhalb des Ortes eingerichtet wurde, gibt es überwiegend kleinere Handwerks- und Baubetriebe, die von der nennenswerten Bauaktivität profitieren. Budoni lebt überwiegend vom Ferienhaus-Tourismus. In den deutschsprachigen Ländern ist Budoni durch kleinere Ferienhausagenturen bekannt geworden, die am Budoni-Strand private Ferienhäuser von Einheimischen vermitteln. Im Ortsteil Porto Ottiolu gibt es einen großen Yachthafen mit vielen Restaurants und kleinen Geschäften.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man erreicht Budoni von Olbia aus über die vierspurige Schnellstraße SS 131, die Olbia mit Nuoro und Cagliari verbindet. Es gibt zwei Ausfahrten nach Budoni: Budoni-Nord und Budoni-Sud. Landschaftlich schöner, aber langsamer, ist die Fahrt auf der Staatsstraße SS 125, die von Olbia ebenfalls nach Cagliari führt, aber längs der Ostküste verläuft. (Daher der Name Orientale Sarda).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Budoni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Budoni – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.