Buhlendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buhlendorf
Ortswappen von Buhlendorf
Koordinaten: 52° 1′ 55″ N, 12° 2′ 19″ O
Höhe: 90 m
Fläche: 8,29 km²
Einwohner: 195 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 39264
Vorwahl: 039246
Buhlendorf (Sachsen-Anhalt)
Buhlendorf
Buhlendorf

Speicher in Buhlendorf
Ortseingang

Buhlendorf ist ein Ortsteil der Stadt Zerbst/Anhalt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt (Deutschland).

Bis zum 31. Dezember 2009 war Buhlendorf eine selbständige Gemeinde. Auf einer Gemeindefläche von 8,28 km² lebten 243 Einwohner (31. Dezember 2008).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buhlendorf liegt nördlich von Zerbst am Südwestrand des Fläming, vier Kilometer von Lindau entfernt. Die leicht hügelige Umgebung im Einzugsbereich der Nuthe fällt nach Süden allmählich ab.

Naturräumlich gehört der Ort zum Zerbster Land, einer ackergeprägten offenen Kulturlandschaft und 536 km² großen Haupteinheit der übergeordneten Haupteinheitengruppe des Fläming im norddeutschen Tiefland. Das Zerbster Land bildet die Südwestabdachung des Flämings zur Elbe und gehört zum Einzugsgebiet dieses Flusses.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Januar 2010 erfolgte die Eingemeindung nach Zerbst/Anhalt.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der letzte Bürgermeister der Gemeinde Buhlendorf war Hasko Thiem. Amtierender Ortsbürgermeister des Ortes ist Michael Dolezal.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen wurde am 11. August 1997 durch das Regierungspräsidium Dessau genehmigt.

Blasonierung: „In Silber ein blaubedachter roter Getreidespeicher.“

Da die Gemeinde keinerlei historische oder andere erwähnenswerte Ereignisse vorzuweisen hat, wurde der weithin sichtbare und für das Ortsbild prägende Getreidespeicher als das Wahrzeichen im Wappen aufgenommen. Die Tinkturen sind frei gewählt.

Das Wappen wurde von der Heraldischen Gesellschaft "Schwarzer Löwe" Leipzig gestaltet und in der Quedlinburger Wappenrolle unter QWR II/89037 am 4. Juli 1989 registriert. Erst im Jahre 1997 erfolgte die offizielle amtliche Genehmigung durch behördliche Stellen.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einzige Straße nach Buhlendorf führt über Lindau, im 16 Kilometer entfernten Zerbst/Anhalt besteht Bahnanschluss nach Magdeburg und Dessau-Roßlau.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Buhlendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. statistik.sachsen-anhalt.de, pdf-Datei (Memento des Originals vom 18. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.statistik.sachsen-anhalt.de
  2. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  3. StBA: Gebietsänderungen vom 01. Januar bis 31. Dezember 2010