Buick Lucerne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buick
Buick Lucerne (2005–2008)
Buick Lucerne (2005–2008)
Lucerne
Produktionszeitraum: 2005–2011
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
3,8–4,6 Liter
(147–205 kW)
Länge: 5161 mm
Breite: 1875 mm
Höhe: 1473 mm
Radstand: 2936 mm
Leergewicht: 1707–1820 kg
Vorgängermodell Buick LeSabre
Buick Park Avenue
Nachfolgemodell ohne

Der Buick Lucerne ist eine Limousine mit Frontantrieb des amerikanischen Automobilherstellers Buick von General Motors, die von Anfang 2005 bis Mitte 2011 angeboten wurde.

Er war in diesen Jahren das Spitzenmodell von Buick und als solcher Nachfolger des Buick Park Avenue.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der auf dem Automobilsalon von Chicago im Februar 2005 erstmals vorgestellte Lucerne ersetzte sowohl den Buick LeSabre wie seinerzeit auch den als Spitzenmodell in der Modellpalette angesiedelten Buick Park Avenue. Der Lucerne basiert auf der G-Plattform von General Motors, die auch beim Pontiac Bonneville des Jahres 2005 Verwendung fand.

Der Lucerne wird vom hauseigenen 3,8-Liter-V6 oder alternativ vom Cadillac-Northstar-V8 angetrieben und ist damit das erste Buick-Modell, das seit dem Produktionsende des Buick Roadmaster im Jahr 1996 wieder von einem Achtzylinder-Motor angetrieben wird. Gegen Aufpreis ist der Lucerne mit einem aktiven Fahrwerk (Magnetic Ride Control) wie beim Chevrolet Corvette erhältlich.

Buick Lucerne (2008–2011)

In Fortführung einer auf die späten 1940er Jahre zurückgehenden Buick-Tradition besitzt der Lucerne an den vorderen Kotflügeln kleine Luftauslässe – die von Buick so genannten Ventiports – welche bei diesem Modell jedoch tatsächlich funktionsfähig sind und dazu beitragen, heiße Luft aus dem Motorraum abzuleiten. Beim Sechszylinder sind es insgesamt sechs und bei der Achtzylinderversion acht an der Zahl.

Angeboten wird der Lucerne in den Ausstattungsvarianten CX und CXL (mit Sechszylindermotor) und als CXS mit V8-Motor.

Anfang 2008 erhielt der Buick Lucerne eine Modellpflege mit einem verchromten „Wasserfallgrill“ und einem leistungsgesteigerten 4,6-l-V8-Motor (vorher 205, nun 218 kW). 2009 ergänzte noch eine 3,9-l-V6-Maschine mit 179 kW das Motorenangebot.

Produktionsende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Juni 2011 wurde die Produktion des Lucerne beendet.[1]

Im Zuge der Einsparungen bei General Motors blieb er ohne Nachfolger. Spitzenmodell bei Buick wurde damit das nächstkleinere Modell Buick LaCrosse.

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeit Hubraum Leistung Drehmoment
2005–2008 3,8 l V6 147 kW bei 5200/min 308 Nm bei 3800/min
2005–2008 4,6 l V8 205 kW bei 6000/min 400 Nm bei 4400/min
2008–2011 4,6 l V8 218 kW bei 6300/min 390 Nm bei 4500/min
2009–2011 3.9 l V6 179 kW bei 5700/min 325 Nm bei 3200/min

Verkaufszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalenderjahr Verkäufe
2005 8.821
2006 96.515
2007 82.923
2008 54.930
2009[2] 31.292
2010[3] 26.459
2011[4] 20.358

Die Verkaufszahlen zeigen, nach einem flotten Beginn in den Jahren 2006 und 2007, einen ständigen Rückgang der Nachfrage. General Motors hat sich deshalb zur Streichung dieser Baureihe entschlossen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. US: GM axes Cadillac DTS and Buick Lucerne. just-auto.com. 26. Mai 2011. Abgerufen am 5. Juni 2011.
  2. http://media.gm.com/content/Pages/news/us/en/2010/Jan/0105_Dec_Sales/_jcr_content/iconrow/textfile/file.res/Deliveries%20December%2009.xls
  3. http://media.gm.com/content/dam/Media/gmcom/investor/2011/DeliveriesDecember2010.pdf
  4. GM U.S. Deliveries for December 2011 (PDF; 146 kB) media.gm.com. Abgerufen am 11. Mai 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Buick Lucerne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien