Bujanovac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Бујановац
Bujanovac
Bujanoci/Bujanoc
Wappen von Bujanovac
Bujanovac (Serbien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Serbien
Provinz: Zentralserbien
Okrug: Pčinja
Koordinaten: 42° 28′ N, 21° 46′ OKoordinaten: 42° 27′ 39″ N, 21° 46′ 4″ O
Höhe: 400 m. i. J.
Fläche: 461 km²
Einwohner: 12.011 (2002)
Bevölkerungsdichte: 26 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+381) 017
Postleitzahl: 17520
Kfz-Kennzeichen: BU
Struktur und Verwaltung (Stand: 2018)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Šaip Kamberi/Shaip Kamberi (Partija za demokratsko delovanje (PDD)/Partia për veprim demokratik)
Postanschrift: Karađorđa Petrovića 115
Bujanovac 17520
Webpräsenz:

Bujanovac (serbisch-kyrillisch Бујановац; albanisch Bujanoc/-i) ist eine Stadt mit ungefähr 12.000 Einwohnern im Okrug Pčinja im Süden Serbiens. Sie ist Hauptort der Opština Bujanovac.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bujanovac leitet sich von Bujan ab, ein alter serbischer Name, und bedeutet die "Stadt von Bujan". Bujan ist abgeleitet vom serbischen bujati (blühen) und bedeutet „Der Blühende“.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bujanovac liegt am Ufer der Südlichen Morava, die auf dem Gebiet der Opština aus dem Zusammenfluss der Binačka Morava und der Moravica entsteht. Die Autobahn NišSkopje umfährt die Stadt im Südosten. Bujanovac ist 13 km von der Grenze zum Kosovo entfernt.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 2002 durchgeführte Volkszählung ermittelte für die Stadt Bujanovac eine Einwohnerzahl von 12.011, darunter sahen sich 4329 (36,04 %) als Serben, 3859 (32,13 %) als Roma und 3590 (29,89 %) als Albaner.[1]

Für das Jahr 2011 gibt es keine zuverlässigen Zahlen, da die Volkszählung von vielen Nicht-Serben boykottiert wurde.[2]

Bevölkerungsentwicklung[3]
Volkszählung 1948 1953 1961 1971 1981 1991 2002
Einwohner 3177 3681 4603 7524 11789 17050 12011

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ethnic composition of Serbia 2002. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 1. Januar 2019.
  2. http://www.balkaninsight.com/en/article/ethnic-albanians-and-bosniaks-to-boycott-census-over-language
  3. Serbia censuses. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 1. Januar 2019.