Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
– BAFzA –
Logo
Staatliche Ebene Bund
Stellung Bundesoberbehörde
Aufsichtsbehörde Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Gründung 3. Mai 2011
Hauptsitz Köln, Nordrhein-Westfalen
Behördenleitung Helga Roesgen[1]
Website www.bafza.de

Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA), ehemals Bundesamt für den Zivildienst, ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Neben gesetzlichen Aufgaben wie dem Bundesfreiwilligendienst und dem Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen werden Aufgaben aus dem Geschäftsbereich des BMFSFJ administriert, darunter verschiedene Programme des Europäischen Sozialfonds. Darüber hinaus sind hier die Bundesservicestelle „Aktion zusammen wachsen / Mehrgenerationenhäuser“ und die Geschäftsstelle der Contergan-Stiftung angesiedelt. Seit März 2013 ist das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen täglich 24 Stunden erreichbar.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch die Anerkennung von Kriegsdienstverweigerern gehört zu den Aufgaben des Bundesamtes. Ebenso müssen die Strukturen für die Durchführung des Zivildienstes aufrechterhalten werden, da die Wehrpflicht derzeit nur ausgesetzt ist.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Amt gliedert sich in fünf Abteilungen:

  • Abteilung 1: Zentrale Dienste
  • Abteilung 2: Bundesfreiwilligendienst / Freiwilligendienste
  • Abteilung 3: Bildung / Engagementpolitik
  • Abteilung 4: Europäischer Sozialfonds / Nationale Zuwendungen
  • Abteilung 5: Hilfetelefone, Services, Nationale Programme

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesamt für den Zivildienst
– BAZ –
Logo
Staatliche Ebene Bund
Stellung Bundesoberbehörde
Aufsichtsbehörde Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Gründung 1. Oktober 1973
Hauptsitz Köln, Nordrhein-Westfalen
Website zivildienst.de – Offizielle Website des Bundesamtes für Zivildienst.

Die Behörde wurde am 1. Oktober 1973 als Bundesamt für den Zivildienst gegründet und war bis 2011 ausschließlich für den Zivildienst in Deutschland zuständig. Das Amt wurde am 3. Mai 2011 in Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben umbenannt (§ 14 Absatz 1 Bundesfreiwilligendienstgesetz).

Zudem wurden dem Bundesamt weitere Aufgaben übertragen: Die Abwicklung von verschiedenen Programmen des Europäischen Sozialfonds sowie Unterstützungsleistungen bei Programmen aus dem Bereich „Alter und Pflege“. Organisatorisch wurde dem neuen Bundesamt die Geschäftsstelle der Contergan-Stiftung, die Regiestelle des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ und die Bundesservicestelle „Aktion zusammen wachsen / Mehrgenerationenhäuser“ zugewiesen.[2] Der Grund für die Umbenennung war die Änderung der Rahmenbedingungen wie das Ende des Zivildienstes aufgrund der Aussetzung der Wehrpflicht in Deutschland und die Behördenreorganisation.

Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Bundesamt > Organisation > Präsidentin. bafza.de, abgerufen am 6. Dezember 2011.
  2. Über uns > Chronik. bafza.de, abgerufen am 6. Dezember 2011.
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Koordinaten: 50° 54′ 53″ N, 6° 56′ 32″ O