Bundesautobahn 559

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 559 in Deutschland
Bundesautobahn 559
Karte
Verlauf der A 559
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 4,2 km (mit L 124 7 km)

Bundesland:

Ballonfahrt Köln 20130810 494.JPG

Die Bundesautobahn 559 (Abkürzung: BAB 559) – Kurzform: Autobahn 559 (Abkürzung: A 559) – verläuft von Süden her in Verlängerung der A 59 vom Dreieck Porz nach Köln-Vingst. Sie kreuzt die Bundesautobahn 4 am Kreuz Köln-Gremberg.

Von Köln-Vingst führt die ebenfalls als Autobahn ausgebaute nordrhein-westfälische Landesstraße 124 weiter nach Köln-Deutz. Da dieser Abschnitt nicht zur Bundesautobahn gehört, ist er mautfrei und nicht als A 559 beschildert.

Die A 59 zweigt am Dreieck Porz zum Dreieck Heumar ab, wo sie in die A 3/A 4 (Kölner Ring) einfädelt. Dieser Abzweig wurde Anfang der 1980er-Jahre freigegeben, um das Kreuz Köln-Gremberg zu entlasten. 2015 wurde in Köln am Deutzer Ring die Neubaubrücke der B 55 über die L124 begonnen. Der Neubau war bereits Ende Dezember 2016 abgeschlossen (ursprünglich geplant Mitte 2017) und hielt den geplanten Kostenrahmen ein.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [ Bericht der Kölnische Rundschau vom 22. Dezember 2016: Schneller, aber nicht teurer: Brücke Deutzer Ring kann früher frei gegeben werden]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesautobahn 559 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien