Bundesstraße 325

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 325 in Deutschland
Bundesstraße 325
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Hünfeld
(50° 40′ N, 9° 45′ O)
Straßenende: Oberrombach
(50° 40′ N, 9° 41′ O)
Gesamtlänge: 8 km geplant
  davon in Betrieb: 0 km
  davon in Planung: 8 km

Bundesland:

Die Bundesstraße 325 (Abkürzung: B 325) ist eine von Lokalpolitikern aus Burghaun und Hünfeld initiierte Bundesstraße und soll als Autobahnzubringer für Hünfeld in Hessen dienen.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • geplante Länge: 8 km
  • Anfangspunkt: Hünfeld
  • Endpunkt: Autobahnausfahrt Hünfeld/Schlitz A7

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straße soll durch Umwidmung der L 3176 an der B 27 Anschlussstelle Hünfeld-Süd beginnen und an der Autobahnanschlussstelle Hünfeld/Schlitz an der A 7 enden. Der bisher als L 3176 bezeichnete Abschnitt führt in westlicher Richtung durch die als "Buchfinkenland" bekannte Ebene. Die Straße führt an den Orten Sargenzell und Rudolphshan vorbei. Als einziger Ort wird Oberrombach durchquert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeindevertretersitzung der Marktgemeinde Burghaun wurde am 27. Juni 2019 mit großer Mehrheit der Beschluss gefasst, zusammen mit Hünfeld die Umwidmung der L 3176 zwischen der B 27 Anschlussstelle Hünfeld-Süd und der A 7 als Bundesstraße B 325 zu widmen, um das Mittelzentrum Hünfeld an die A 7 anzuschließen und eine Ausweisung Burghauns und der Gewerbegebiete in Hünfeld und Burghaun von der A7 aus zu erreichen. Man folgt hier argumentativ der Einrichtung der B 323 und der B 324. Zusätzlich sei der besagte Streckenabschnitt überregional mit mehr als 1,5 Mio. Fahrzeugen jährlich als direkter Zubringer für Westthüringen, insbesondere das Geisaer Amt, von Interesse.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]