Bundesstraße 421

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B

Bundesstraße 421 in Deutschland
Bundesstraße 421
Karte
Verlauf der B 421
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 145 km

Bundesland:

Die Bundesstraße 421 (Abkürzung: B 421) liegt in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Sie führt von der belgischen Grenze bei Losheim (Gemeinde Hellenthal) durch die Eifel, bei Zell (Mosel) über die Mosel und über den Hunsrück bis Simmertal bei Kirn.

Verlauf[Bearbeiten]

Die B 421 beginnt an der B 265 im Hellenthaler Ortsteil Losheim, nahe der belgischen Grenze und der Krippenausstellung Arskrippana. Ostwärts führt sie von den Höhen der Schnee-Eifel hinab nach Hallschlag, am Kronenburger See entlang und durch Kronenburg bis nach Stadtkyll, wo sie die vielbefahrene B 51 überquert.

Nun führt sie durch Jünkerath und Hillesheim nach Dockweiler, wo die B 410 kreuzt. Durch die Vulkaneifel geht es weiter nach Daun (Kreuzung mit der B 257) und Mehren, wo die Autobahnen A 1 und A 48 noch gemeinsam verlaufen, wenige Kilometer bevor der Arm der A 1 am Autobahndreieck Vulkaneifel nordwärts in Richtung des geplanten Lückenschlusses abzweigt.

Weiter verläuft die B 421 in Richtung des Moseltals, durch Kinderbeuern und Alf bis nach Zell, wo sie die Mosel überquert. Auf diesem Stück teilt sie sich die Trasse zunächst mit der B 49, dann mit der B 53.

Jenseits der Mosel geht es nun den Hunsrück hinauf, bis bei Kappel die Hunsrückhöhenstraße (B 327) erreicht ist. Über den Hunsrück verläuft die B 421 nun durch Kirchberg, wo sie die B 50 kreuzt, weiter durch Gemünden und das Kellenbachtal bis nach Simmertal, wo sie an der B 41 endet.

B 421 im Kellenbachtal bei Königsau


Siehe auch[Bearbeiten]