Bundesstraße 470

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 470 in Deutschland
Bundesstraße 470
Karte
Verlauf der B 470
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Burgbernheim
(49° 27′ N, 10° 15′ O)
Straßenende: Weiden in der Oberpfalz
(49° 41′ N, 12° 8′ O)
Gesamtlänge: 175 km

Bundesland:

Die Bundesstraße 470 (Abkürzung B 470) ist eine Bundesstraße in Nordbayern. Sie verläuft von West nach Ost, von der Anschlussstelle Bad Windsheim (AS 107) der A 7 über Bad Windsheim durch das Aischtal, vorbei an Neustadt an der Aisch, Höchstadt an der Aisch und Adelsdorf. Von dort führt die Straße weiter nach Forchheim, durch das Wiesent­tal in der Fränkischen Schweiz und durch die Oberpfalz bis nach Weiden, wo sie bei Weiden West (AS 23) in die A 93 mündet.

Frühere Strecken und Bezeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter Camille de Tournon, dem 1806 bis 1810 von Napoleon eingesetzten französischen Intendanten (Verwaltungsdirektor) der eroberten Provinz Bayreuth, wurde die Aischtalstraße Windsheim–Neustadt–Uehlfeld als Chaussee neu ausgebaut.[1] Der Streckenabschnitt von Reichelshofen bis Endsee bis zur A 7 wurde mit dem Bau der Autobahn zur Staatsstraße St2416 abgestuft. In Reichelshofen mündete die B 470 in die B 25, die durch die A 7 ebenfalls ihre Bedeutung verlor und zur Staatsstraße St2419 abgestuft wurde.

Veranstaltungen an der B 470[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alljährlich im September findet zwischen Forchheim und Sachsenmühle der Fränkische Schweiz-Marathon statt. Dazu wird dieser Streckenabschnitt für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesstraße 470 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Max Döllner: Entwicklungsgeschichte der Stadt Neustadt an der Aisch bis 1933. 1950; 2. Auflage. Ph. C. W. Schmidt, Neustadt an der Aisch 1978, ISBN 3-87707-013-2, S. 481