Bundesstraße 499

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 499 in Deutschland
Bundesstraße 499
Karte
Verlauf der B 499
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 8 km

Bundesland:

Status: abgestuft zur Landesstraße
Kreisverkehr-N-totale.jpg
Beginn der ehemaligen B 499 in Neuenkirchen am Kreisverkehr mit der B 70

Die Bundesstraße 499 (Abkürzung: B 499) war mit acht Kilometern eine äußerst kurze deutsche Bundesstraße in Nordrhein-Westfalen. 2016 wurde sie herabgestuft und vollständig zu einem Teilstück der nordrhein-westfälischen Landesstraße 580.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Länge: acht Kilometer
  • Anfangspunkt: Neuenkirchen
  • Endpunkt: Steinfurt

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte/Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundesstraße 499 wurde zum 1. Januar 1967 eingerichtet, um das Netz der Bundesstraßen zu verbessern. Sie stellte jedoch nur eine kurze Querverbindung dar. Ursprünglich führte die B 499 von Wettringen nach Burgsteinfurt. 2005 wurde ein fünf Kilometer langer Fahrradweg von Neuenkirchen bis zur Kreuzung Wettringen gebaut, um die Sicherheit vor allem der Schulkinder zu gewährleisten. Seit Dezember 2013 war die B 70 als Ortsumgehung von Wettringen fertiggestellt und die B 499 begann am Kreisverkehr der B 70 in Neuenkirchen. Dieser Kreisverkehr liegt mitten auf dem Münsterländer Kiessandzug, weshalb die Gabionen, die dort ein vierseitiges N bilden, mit eiszeitlichem Geschiebe gefüllt sind.

Mit eiszeitlichem Geschiebe gefüllte Gabionen

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]