Bundestagswahlkreis Aachen I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bundestagswahlkreis Aachen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlkreis 87: Aachen I
Bundestagswahlkreis 87-2013.svg
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisnummer 87
Einwohner 259.269
Wahlberechtigte 179.932
Wahlbeteiligung 74,7 %
Wahldatum 22. September 2013
Wahlkreisabgeordnete/r
Name
Rudolf Henke

Rudolf Henke
Partei CDU
Stimmanteil 40,7 %

Der Bundestagswahlkreis Aachen I (Wahlkreis 87) ist ein Bundestagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen. Er umfasst von der Städteregion Aachen die Stadt Aachen.[1] Bis zur Bundestagswahl 2009 trug der Wahlkreis den Namen 88 Aachen. Die übrigen Städte und Gemeinden der Städteregion Aachen bilden den Bundestagswahlkreis Aachen II.

Wahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2013 - WK Aachen I
(in %)
 %
40
30
20
10
0
36,6
27,3
6,3
13,1
7,7
9
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+4,7
+4,9
-8,8
-3,0
-0,8
+3
Ergebnis der Bundestagswahl vom
22. September 2013
[2]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 179.933 100,0 179.933 100,0
Wähler 134.447 74,7 134.447 74,7
Ungültige Stimmen 1.476 1,1 1.213 0,9
Gültige Stimmen 132.971 100,0 133.234 100,0
davon[3]
Rudolf Henke CDU 54.175 40,7 48.728 36,6
Ulla Schmidt SPD 46.907 35,3 36.432 27,3
Birgit Haveneth FDP 2.883 2,2 8.401 6,3
Andreas Mittelstädt GRÜNE 11.931 9,0 17.485 13,1
Andrej Hunko DIE LINKE 8.225 6,2 10.212 7,7
Marc Salgert PIRATEN 4.541 3,4 4.669 3,5
Felix van der Lee NPD 743 0,6 680 0,5
REP 116 0,1
Bündnis 21/RRP 40 0,0
Volksabstimmung 137 0,1
ÖDP 221 0,2
MLPD 25 0,0
BüSo 17 0,0
PSG 14 0,0
Uwe Bahmann AfD 2.961 2,2 4.149 3,1
BIG 123 0,1
pro Deutschland 160 0,1
DIE RECHTE 46 0,0
Heinrich Pesch FREIE WÄHLER 605 0,5 555 0,4
Nichtwähler 149 0,1
PDV 91 0,1
Die PARTEI 784 0,6

Damit ging der Wahlkreis erneut an Rudolf Henke. Andrej Hunko und Ulla Schmidt kamen jeweils über die Landeslisten ihrer Parteien ebenfalls wieder in den Bundestag.

Wahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Bundestagswahl vom
27. September 2009
[4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 176.885 100,0 176.885 100,0
Wähler 130.211 73,6 130.211 73,6
Ungültige Stimmen 1.582 1,2 1.194 0,9
Gültige Stimmen 128.629 100,0 129.017 100,0
davon[5]
Ulla Schmidt SPD 38.523 29,9 28.937 22,4
Rudolf Henke CDU 50.703 39,4 41.146 31,9
Petra Müller FDP 11.554 9,0 19.464 15,1
Jochen Luczak GRÜNE 17.241 13,4 20.765 16,1
Andrej Hunko DIE LINKE 9.520 7,4 10.911 8,5
Oliver Harf NPD 1.088 0,8 789 0,6
Die Tierschutzpartei 672 0,5
FAMILIE 385 0,3
REP 221 0,2
Volksabstimmung 87 0,1
MLPD 34 0,0
PSG 9 0,0
ZENTRUM 62 0,0
BüSo 32 0,0
DVU 54 0,0
ödp 149 0,1
PIRATEN 4.837 3,7
RRP 149 0,1
RENTNER 314 0,2

Damit gewann Rudolf Henke den Wahlkreis. Ulla Schmidt, Petra Müller und Andrej Hunko zogen über die Landeslisten ihrer Parteien in den 17.Bundestag ein.

Wahl 2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Bundestagswahl vom
18. September 2005
[6]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 174.998 100,0 174.998 100,0
Wähler 137.879 78,8 137.879 78,8
Ungültige Stimmen 1.996 1,4 1.656 1,2
Gültige Stimmen 135.883 100,0 136.223 100,0
davon[7]
Ulla Schmidt SPD 55.086 40,5 45.300 33,3
Marcel Philipp CDU 53.170 39,1 44.710 32,8
Petra Müller FDP 7.476 5,5 15.655 11,5
Thomas Griese GRÜNE 12.462 9,2 19.566 14,4
Andreas Müller Die Linke. 6.655 4,9 8.165 6,0
REP 218 0,2
Die Tierschutzpartei 541 0,4
Oliver Harf NPD 1.034 0,8 880 0,6
FAMILIE 369 0,3
GRAUE 481 0,4
PBC 71 0,1
ZENTRUM 41 0,0
BüSo 53 0,0
Deutschland 93 0,1
MLPD 32 0,0
PSG 48 0,0

Wahl 2002[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Bundestagswahl vom
22. September 2002
[8]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 165.242 100,0 165.242 100,0
Wähler 133.045 80,5 133.045 80,5
Ungültige Stimmen 1.643 1,2 1.287 1,0
Gültige Stimmen 131.402 100,0 131.758 100,0
davon[9]
Ulla Schmidt SPD 62.237 47,4 47.560 36,1
Dieter Bischoff CDU 49.901 38,0 44.770 34,0
Hans-Dieter Schaffrath FDP 6.879 5,2 12.789 9,7
Hilde Scheidt GRÜNE 9.308 7,1 21.933 16,6
Andreas Müller PDS 1.638 1,2 2.143 1,6
REP 212 0,2
GRAUE 229 0,2
Die Tierschutzpartei 367 0,3
FAMILIE 182 0,1
NPD 258 0,2
PBC 70 0,1
ödp 56 0,0
CM 61 0,0
DIE FRAUEN 95 0,1
BüSo 15 0,0
Die Violetten 35 0,0
ZENTRUM 36 0,0
HP 13 0,0
Wolfgang Palm Schill 1.127 0,9 934 0,7
Gaetan Kayitare Einzelbewerber 312 0,2

Wahl 1998[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Bundestagswahl vom
27. September 1998
[10]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 166.969 100,0 166.969 100,0
Wähler 140.431 84,1 140.431 84,1
Ungültige Stimmen 1.525 1,1 1.299 0,9
Gültige Stimmen 138.906 100,0 139.132 100,0
davon[11]
Ulla Schmidt SPD 65.660 47,3 54.539 39,2
Armin Laschet CDU 59.075 42,5 48.629 35,0
Martin Steppler F.D.P. 3.244 2,3 11.987 8,6
Helmut Ludwig GRÜNE 7.184 5,2 17.432 12,5
Andreas Müller PDS 1.453 1,0 2.417 1,7
Deutschland 30 0,0
APPD 108 0,1
BüSo 14 0,0
BFB – Die Offensive 48 0,0
Chance 2000 120 0,1
CM 52 0,0
DVU 1.004 0,7
Werner Theodor Wilhelm Schäfer GRAUE 524 0,4 455 0,3
Maria Magdalena Alexius REP 1.171 0,8 884 0,6
FAMILIE 169 0,1
DIE FRAUEN 40 0,0
Pro DM 373 0,3
MLPD 15 0,0
Tierschutz 300 0,2
NPD 98 0,1
Gerhard Steffen NATURGESETZ 310 0,2 145 0,1
ödp 73 0,1
PBC 74 0,1
Nichtwähler 105 0,1
PSG 21 0,0
Mirjam Alberti Einzelbewerberin 285 0,2

Wahl 1994[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Bundestagswahl vom
16. Oktober 1994
[12]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 171.634 100,0 171.634 100,0
Wähler 141.877 82,7 141.877 82,7
Ungültige Stimmen 2.890 2,0 1.939 1,4
Gültige Stimmen 138.987 100,0 139.938 100,0
davon
Ursula Schmidt SPD 58.930 42,4 48.404 34,6
Armin Laschet CDU 64.231 46,2 56.534 40,4
Karl Heinrich Hausmann F.D.P. 4.148 3,0 12.954 9,3
Helmut Ludwig GRÜNE 9.239 6,6 16.686 11,9
Eduard Hubertus Tetzlaff REP 1.353 1,0 1.331 1,0
PDS 2.109 1,5
Solidarität 21 0,0
BSA 17 0,0
CM 67 0,0
ZENTRUM 24 0,0
Jutta Jaura DIE GRAUEN 720 0,5 592 0,4
Holger Janßen NATURGESETZ 366 0,3 136 0,1
MLPD 19 0,0
Die Tierschutzpartei 396 0,3
ÖDP 190 0,1
PBC 70 0,1
STATT Partei 388 0,3

Wahl 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Bundestagswahl vom
2. Dezember 1990
[13]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl  % Anzahl  %
Wahlberechtigte 170.863 100,0 170.863 100,0
Wähler 135.346 79,2 135.346 79,2
Ungültige Stimmen 1.503 1,1 1.155 0,9
Gültige Stimmen 133.843 100,0 134.191 100,0
davon
Ulla Schmidt SPD 56.343 42,1 48.264 36,0
Hans Stercken CDU 60.208 45,0 56.704 42,3
Udo Möller F.D.P. 7.098 5,3 15.234 11,4
Heiner Jüttner GRÜNE 7.828 5,8 9.974 7,4
CM 108 0,1
Werner Schäfer DIE GRAUEN 1.497 1,1 1.223 0,9
REP 1.259 0,9
FRAUEN 129 0,1
Günther Schubert NPD 869 0,6 393 0,3
ÖDP 314 0,2
PDS 554 0,4
Patrioten 15 0,0
VAA 20 0,0

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises waren:

Jahr Name Partei Erststimmen
2013 Rudolf Henke CDU 40,7 %
2009 Rudolf Henke CDU 39,4 %
2005 Ulla Schmidt SPD 40,5 %
2002 Ulla Schmidt SPD 47,4 %
1998 Ulla Schmidt SPD 47,3 %
1994 Armin Laschet CDU 46,2 %
1990 Hans Stercken CDU 45,0 %
1987 Hans Stercken CDU 46,5 %
1983 Hans Stercken CDU 50,2 %
1980 Hans Stercken CDU 45,9 %
1976 Hans Stercken CDU 48,2 %
1972 Dieter Schinzel SPD 47,3 %
1969 Franz Josef Bach CDU 49,6 %
1965 Edmund Sinn CDU 53,8 %
1961 Edmund Sinn CDU 54,9 %
1957 Franz Meyers CDU 62,6 %
1953 Helene Weber CDU 57,7 %
1949 Helene Weber CDU 53,2 %

Wahlkreisgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1949–1961 60 Aachen-Stadt Stadt Aachen
1965–1976 53 Aachen-Stadt
1980–1998 53 Aachen
2002–2009 88 Aachen
2013 87 Aachen I

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2013
  2. Bundesland Nordrhein-Westfalen Wahlkreis 087 - Aachen I: Endgültiges Ergebnis der Bundestagswahl 2013 auf der offiziellen Webseite des Bundeswahlleiters
  3. Bundestagswahl am 22. September: Zugelassene Wahlvorschläge für den Wahlkreis 87 Aachen I (PDF; 33 kB)
  4. Bundesland Nordrhein-Westfalen Wahlkreis 088 - Aachen: Endgültiges Ergebnis der Bundestagswahl 2009 auf der offiziellen Webseite des Bundeswahlleiters
  5. Bundestagswahl 2009: Wahlergebnisse auf der offiziellen Webseite der Stadt Aachen
  6. Bundestagswahl 2005: 88 Aachen auf der Homepage der Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen
  7. Die Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bundestagswahl 2005. Verzeichnis der Bewerberinnen und Bewerber in Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf (PDF; 353 kB).
  8. Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 88 Aachen auf der Homepage der Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen
  9. Die Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bundestagswahl 2002. Bewerberverzeichnis Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf August 2002 (PDF; 1,93 MB).
  10. Der Landeswahlleiter des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bundestagswahl 1998. Heft 3: Endgültige Ergebnisse in Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf Oktober 1998 (PDF; 7,91 MB)
  11. Der Landeswahlleiter des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bundestagswahl 1998. Bewerberverzeichnis Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf September 1998 (PDF; 2,47 MB)
  12. Bekanntmachung des Landeswahlleiters vom 2. November 1994 — I A 4/20—15.94.17 — Betrifft: Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994 in Nordrhein-Westfalen (MBl. NW. 1994 S. 1311)
  13. Bekanntmachung des Landeswahlleiters vom 18. Dezember 1990 — I A 1/20—15.90.17 — Betrifft: Endgültiges Ergebnis der Wahl zum Zwölften Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990 in Nordrhein-Westfalen (MBl. NW. 1991 S. 21)