Bundestagswahlkreis Bautzen I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 156: Bautzen I
Bundestagswahlkreis 156-2013.svg
Staat Deutschland
Bundesland Sachsen
Wahlkreisnummer 156
Einwohner 281.300
Wahlberechtigte 214.033
Wahlbeteiligung 75,4 %
Wahldatum 24. September 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name Karsten Hilse
Partei AfD
Stimmanteil 33,2 %

Der Bundestagswahlkreis Bautzen I (Wahlkreis 156) ist ein Wahlkreis in Sachsen, der zur Bundestagswahl 2009 neu gebildet wurde. Er umfasst den Landkreis Bautzen ohne die Gemeinden Arnsdorf, Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Wachau und Großröhrsdorf.[1]

Bundestagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2017 – WK Bautzen I
Zweitstimmen
 %
50
40
30
20
10
0
32,8 %
27,1 %
14,2 %
9,1 %
7,6 %
2,4 %
1,6 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 30
 25
 20
 15
 10
   5
   0
  -5
-10
-15
-20
+25,7 %p
-18,5 %p
-5,7 %p
-3,1 %p
+4,5 %p
-0,4 %p
-0,7 %p

Folgende Kandidaten traten zur Bundestagswahl am 24. September 2017 an:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Karsten Hilse AfD 33,2 32,8
Roland Ermer CDU 30,6 27,1
Caren Lay Linke 15,2 14,2
Uta Strewe SPD 10,0 9,1
Torsten Herbst FDP 5,8 7,6
Jens Bitzka GRÜNE 2,0 2,4
Günter Hutschalik Freie Wähler 2,2 1,6
Christoph Tobias Mzingisi Faku BüSo 0,4 0,1
Andreas Lutz Richter Einzelbewerber 0,5

Maria Michalk (CDU), die das Mandat seit 2002 ununterbrochen innehatte, trat nicht erneut an. Damit ist im 19. Deutschen Bundestag zum ersten Mal seit 15 Jahren kein Sorbe vertreten.

Der Wahlkreis war einer von drei Wahlkreisen in ganz Deutschland, in denen der AfD-Kandidat das Direktmandat erhielt.

Bundestagswahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Maria Michalk CDU 49,2 45,6
Ilko Keßler SPD 11,4 12,2
Caren Lay LINKE 21,3 19,9
Reiner Deutschmann FDP 2,6 3,1
Sten Jacobson GRÜNE 2,4 2,8
Holger Szymanski NPD 4,8 4,1
BüSo 0,1
AfD 7,1
MLPD 0,1
Marion Nawroth PIRATEN 2,0 2,0
Ralf Zeidler Freie Wähler 3,0 2,3
- sonstige 3,3 0,6

Bundestagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Maria Michalk CDU 42,3 38,8
Ilko Keßler SPD 11,1 12,4
Caren Lay LINKE 25,2 24,4
Reiner Deutschmann FDP 11,7 13,8
Cordula Ratajczak GRÜNE 4,3 4,2
Mario Ertel NPD 5,5 5,0
BüSo 0,8
REP 0,3
MLPD 0,3

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Kreisreform von 2008 wurden auch die Wahlkreise in Sachsen grundsätzlich neu gestaltet. Der im neuen Landkreis Bautzen gelegene ehemalige Landkreis Kamenz und die Stadt Hoyerswerda waren bis zur Bundestagswahl 2005 Teil des Wahlkreises Kamenz – Hoyerswerda – Großenhain, der Landkreis Bautzen gehörte in seinem früheren Umfang zum Bundestagswahlkreis Bautzen – Weißwasser. Zur Bundestagswahl 2013 wurde die Nummer des Wahlkreises Bautzen von 157 in 156 geändert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2013 (Memento des Originals vom 27. Juli 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de