Bundestagswahlkreis Oberhausen – Wesel III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wahlkreis 117: Oberhausen – Wesel III
Bundestagswahlkreis 117-2013.svg
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisnummer 117
Wahlberechtigte 208.991
Wahlbeteiligung 70,7 %
Wahldatum 22. September 2013
Wahlkreisabgeordneter
Name Dirk Vöpel
Partei SPD
Stimmanteil 45,1 %

Der Bundestagswahlkreis Oberhausen – Wesel III (Wahlkreis 117) liegt in Nordrhein-Westfalen und umfasst die kreisfreie Stadt Oberhausen und die Stadt Dinslaken aus dem Kreis Wesel.[1] Dinslaken gehört erst seit 2002 zu diesem Wahlkreis; vorher bestand der Wahlkreis immer nur aus der Stadt Oberhausen. Der Wahlkreis gilt als SPD-Hochburg.

Bundestagswahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2013 - WK Oberhausen – Wesel III
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
41,3
30,1
8,0
6,6
3,3
2,5
2,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+1,9
+5,7
-3,1
-2,5
-7,0
+0,9
+0,6

Amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2013:[2]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Marie-Luise Dött CDU 32,3 30,1
Dirk Vöpel SPD 45,1 41,3
Dorothea Dresenkamp FDP 1,7 3,3
Bärbel Höhn Bündnis 90/Die Grünen 7,8 6,6
Niema Movassat Die Linke. 7,3 8,0
Andreas Ronig PIRATEN 3,1 2,5
Timo Diemer NPD 2,8 2,0
Sonstige - 5,8

Ergebnis der Bundestagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2005
Zweitstimmen in %
Michael Groschek SPD 44,6 39,4 53,9
Marie-Luise Dött CDU 27,4 24,4 23,3
Gerald Schädlich FDP 6,3 10,3 6,3
Bärbel Höhn GRÜNE 10,1 9,1 6,9
Niema Movassat LINKE 9,6 11,1 6,6
REP 0,3 0,4
Die Tierschutzpartei 0,8 0,5
Wolfgang Georg Duda NPD 1,8 1,4 1,0
FAMILIE 0,5 0,4
PIRATEN 1,6
RENTNER 0,5
ZENTRUM 0,1 0,0
BüSo 0,0 0,0
Volksabstimmung 0,1 0,1
Reinhardt Meyer MLPD 0,2 0,1 0,1
PSG 0,0 0,0
RRP 0,1
ödp 0,1
DVU 0,1

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Name Partei Erststimmen
2013 Dirk Vöpel SPD 45,1 %
2009 Michael Groschek SPD 44,6 %
2005 Wolfgang Grotthaus SPD 58,2 %
2002 Wolfgang Grotthaus SPD 61,8 %
1998 Wolfgang Grotthaus SPD 65,3 %
1994 Dieter Schanz SPD 59,3 %
1990 Dieter Schanz SPD 55,5 %
1987 Dieter Schanz SPD 59,1 %
1983 Dieter Schanz SPD 57,5 %
1980 Erich Meinike SPD 59,9 %
1976 Erich Meinike SPD 58,8 %
1972 Erich Meinike SPD 62,3 %
1969 Erich Meinike SPD 54,0 %
1965 Luise Albertz SPD 52,6 %
1961 Martin Heix CDU 45,4 %
1957 Martin Heix CDU 54,3 %
19531 Johannes Brockmann Zentrum 47,2 %
1949 Martin Heix CDU 29,0 %

1 1953 stellte die CDU im Rahmen eines Wahlbündnisses mit dem Zentrum keinen eigenen Direktkandidaten auf und unterstützte den Zentrumskandidaten Johannes Brockmann.

Wahlkreisgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1949 28 Oberhausen Stadt Oberhausen
1953–1961 87 Oberhausen
1965–1976 85 Oberhausen
1980–1998 86 Oberhausen
2002–2009 118 Oberhausen – Wesel III Stadt Oberhausen und Stadt Dinslaken
2013 117 Oberhausen – Wesel III

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlkreiseinteilung Oberhausen – Wesel III. Bundeswahlleiter, 2013, abgerufen am 2. Januar 2013.
  2. Amtliches Wahlkreisergebnis 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]