Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Kunstsachverständiger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Kunstsachverständiger
(BVK)
Logo
Gründung 1. November 2004
Ort Darmstadt
Vorstand Uwe Wasserthal
Website www.bv-kunstsachverstaendiger.de

Der Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Kunstsachverständiger (BVK e.V.) ist der größte deutsche Berufsverband in dem ausschließlich Sachverständige aus dem Kunstbereich vertreten sind. Er wurde 2004 gegründet und vertritt Experten der Fachrichtungen Gemälde, Skulpturen, Ikonen, Graphik, Porzellan, Schmuck, Photographie, Uhren, Kunst im öffentlichen Raum, Archäometrie und Materialanalyse.

Aktuell hat der BVK seine Geschäftsstelle in Darmstadt.

Die Kunstsachverständigen des BVK arbeiten für Gerichte, Versicherungen, öffentliche und private Museen und Sammlungen sowie für private Auftraggeber. Sie sind unabhängig, unparteiisch, weisungsfrei und objektiv der sachlichen Bewertung und Erstellung von Gutachten verpflichtet.

Der Verband befasst sich unter anderem mit dem Thema Kunstfälschung und veranstaltete 2017 in Weimar einen Kunstsachverständigetag unter dem Titel "Original - Gefälscht". Auf der Tagung wurden kriminalistische, juristische, material-analytische und kunsttheoretische Fragen rund um das Thema Fälschung erörtert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]