Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e. V.
Rechtsform Eingetragener Verein
Gründung 1947
Ort Frankfurt am Main
Präsident Adalbert Wandt
Geschäftsführer Dirk Engelhardt
Mitglieder 15 Landesverbände für Güterkraftverkehr
mit rund 7000 Mitgliedsunternehmen sowie 2 Bundesorganisationen
Website www.bgl-ev.de

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e. V. ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Frankfurt am Main und Büros in Berlin und Brüssel. Er ist Berufsverband und Spitzenverband des Transportlogistikgewerbes in Deutschland. Der BGL betreut über seine Landesverbände rund 7000 Mitgliedsunternehmen. Diese betätigen sich schwerpunktmäßig in den Bereichen Straßengütertransport, Logistik, Spedition, Lagerung und Entsorgung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wurzeln des BGL liegen in der Arbeitsgemeinschaft Güterfernverkehr (AGF) und der Arbeitsgemeinschaft Güternahverkehr (AGN), die beide bereits im September 1947 – und damit fast zwei Jahre vor der Bundesrepublik Deutschland – gegründet wurden. Die Bezeichnung „Güterkraftverkehr“ wird heute synonym zu „Straßengüterverkehr“ verwendet. 1964 benannte sich die AGF in Bundesverband des Deutschen Güterfernverkehrs (BDF) e. V. um und schuf in der Folge z. B. das Logo fern-schnell-gut, den Brummi und die sogenannten BDF-Brücken – standardisierte Ladeeinheiten für den Kombinierten Verkehr Straße/Schiene, die noch heute „das Maß aller Dinge“ sind. 1997 änderte der BDF seinen Namen in Bundesverband Güterkraftverkehr und Logistik (BGL) e. V. und nahm 1999 – nach der Fusion mit dem Bundesverband Wirtschaftsverkehr und Entsorgung (BWE) e. V. – die heutige Vereinsbezeichnung an.

Verbandszweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertretung der im Bundesgebiet ansässigen Güterkraftverkehrsunternehmen in allen Bereichen der beruflich relevanten Politik (z. B. Verkehrs-, Wirtschafts-, Finanz- und Sozialrecht)[1]

Präsidium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Spitze des Vereins steht das Präsidium:

  • Präsident: Adalbert Wandt
  • Ehrenpräsident: Hermann Grewer
  • Vizepräsidenten: Claus O. Herzig, Horst Kottmeyer, Hans-Dieter Otto, Klaus Peter Röskes, Hans Wormser
  • Hauptgeschäftsführer: Dirk Engelhardt, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer: Adolf Zobel, Mitglied der Hauptgeschäftsführung; Karlheinz Schmidt

Landesverbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fachsparte Güterkraftverkehr im Verband des Württembergischen Verkehrsgewerbes e. V.
  2. Fachvereinigung Güterkraftverkehr im Verband des Verkehrsgewerbes Baden e. V.
  3. Landesverband Bayerischer Transport- und Logistikunternehmen (LBT) e. V.
  4. Fachvereinigung Güterverkehr im Landesverband des Berliner und Brandenburger Verkehrsgewerbes e. V. (LBBV)
  5. Landesverband Verkehrsgewerbe Bremen (LVB) e. V.
  6. Verband Straßengüterverkehr und Logistik Hamburg e. V. (VSH)
  7. Fachverband Güterkraftverkehr und Logistik Hessen e. V.
  8. Fachvereinigung Güterverkehr des Landes Mecklenburg-Vorpommern e. V. im Landesverband des Verkehrsgewerbes Mecklenburg-Vorpommern (LV M-V) e. V.
  9. Fachvereinigung Güterkraftverkehr und Entsorgung im Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) e. V.
  10. Landesverband TransportLogistik und Entsorgung im Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e. V.
  11. Fachsparte Güterkraftverkehr im Verband des Verkehrsgewerbes Rheinhessen-Pfalz e. V.
  12. Fachvereinigung Güterkraftverkehr im Verband des Verkehrsgewerbes Rheinland e. V.
  13. Fachvereinigung Güterkraftverkehr im Landesverband Verkehrsgewerbe Saarland e. V.
  14. Fachvereinigung Straßengüterverkehr im Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes (LSV) e. V.
  15. Fachvereinigung Güterverkehr im Landesverband des Verkehrsgewerbes Sachsen-Anhalt (LVSA) e. V.

Bundesorganisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten (BSK) e. V.
  2. SVG Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr eG

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bekanntmachung der öffentlichen Liste über die Registrierung von Verbänden und deren Vertretern. (Memento vom 29. Dezember 2009 im Internet Archive) (PDF; 4,6 MB) Verbandseintrag Nr. 543