Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft
(BDL)
Logo
Rechtsform e.V.
Sitz Berlin
Gründung 2010

Präsident Prof. Klaus-Dieter Scheurle[1]
Geschäftsführer Matthias von Randow
Mitglieder 13
Website www.bdl.aero

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e. V. (BDL) ist ein Interessenverband der deutschen Luftverkehrswirtschaft mit Sitz in Berlin.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband artikuliert die Gemeinsamkeiten der gesamten deutschen Luftverkehrsbranche und ihre Positionen nach außen, wie beispielsweise die Empfehlung einer wettbewerbsneutralen Umsetzung des EU-Emissionshandels im Luftverkehr.[2] Künftige Aufgaben sollen gemeinsam bewältigt werden[3]. Der Verband plädiert u. a. für eine europaweite und wettbewerbsneutrale Regelung des Nachtflugverkehrs, wie zum Beispiel die Aufweichung des Nachtflugverbots; der BDL verwendet alternativ den Terminus Flüge in Tagesrandzeiten. Laut BDL würde in Deutschland keineswegs überall Nachtflugverkehr gebraucht.[4][5]

Mitglieder des Verbands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder sind u. a. die Fluggesellschaften Condor Flugdienst, Deutsche Lufthansa AG, TUIfly GmbH und DHL/European Air Transport Leipzig, die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und die Fraport, die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, die Verbände ADV und BDF sowie die Gebr. Heinemann SE & Co. KG.[6]

Organisation und Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der BDL ist als eingetragener Verein organisiert; er wurde am 9. Dezember 2010 gegründet. Ehrenamtlicher Gründungspräsident war Dieter Kaden, der sein Amt im Dezember 2010 neben seiner Funktion als Vorsitzender der Geschäftsführung der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH übernahm.[7] Er wurde zum 1. Juni 2011 von Klaus-Peter Siegloch abgelöst, der im März 2011 zum hauptamtlichen Präsidenten des BDL gewählt wurde.

Zum 1. Juni 2016 trat Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, als ehrenamtlicher Präsident die Nachfolge Sieglochs an.[8] Zum 1. Juni 2018 übernahm turnusgemäß für zwei Jahre Prof. Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFS Deutsche Flugsicherung, den Vorsitz des Verbandes.[9]

Hauptgeschäftsführer des BDL ist seit dem 1. Juli 2011 Matthias von Randow, der frühere Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS).[10]

4-Liter-Kampagne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband koordiniert eine Werbekampagne der deutschen Luftverkehrswirtschaft. Laut Angabe des BDL verbrauchten die Flugzeuge der Mitglieder des BDL im Jahr 2011 für alle In- und Auslandsflüge insgesamt durchschnittlich weniger als vier Liter Treibstoff auf 100 Kilometer pro Passagier. Die Kampagne wurde allerdings als Greenwashing kritisiert und das Umweltbundesamt äußerte, dass Emissionen in großer Höhe besonders klimawirksam sind, und daher mindestens so klimaschädlich sind wie die eines acht Liter verbrauchenden PKW[11]. Tatsächlich sind die Umweltauswirkungen des Luftverkehrs pro Passagier wesentlich höher als die Umweltauswirkungen aller anderen Verkehrsmittel.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutsche Verkehrszeitung (DVZ): Airlines und Airports planen neuen Verband, 21. August 2010
  • Börsenzeitung: Neuer Luftverkehrsverband hebt ohne festen Kapitän ab, 11. Dezember 2010
  • FAZ: Deutsche Luftfahrt gründet neuen Spitzenverband, 11. Dezember 2010
  • Handelsblatt: Dieter Kaden. Flugsicherungschef wird erster Präsident des neuen Verbands der Deutschen Luftfahrt, 13. Dezember 2010
  • Handelsblatt: Anchorman für die Luftfahrt. Der frühere Moderator Klaus-Peter Siegloch wird erster Präsident des neuen Verbands der Luftverkehrswirtschaft, 3. März 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.bdl.aero/de/bdl/president/
  2. Gemeinsame Erklärung: „Luftverkehr-Emissionshandel verschieben“ vom 9. Dezember 2011 (abgerufen am 24. Dezember 2011)
  3. BDL: Unser Auftrag
  4. http://www.aero.de/news/Luftverkehr-fordert-europaweite-Regelung-von-Nachtfluegen.html (abgerufen am 6. Februar 2013)
  5. u. a. BDL-Pressemitteilung vom 19. September 2011. aus Luftfahrt, Industrie und Tourismus: „BER-Flüge in Tagesrandzeiten sind unverzichtbar für Wirtschaft und Arbeitsplätze!“@1@2Vorlage:Toter Link/www.bdl.aero (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 17. November 2011)
  6. Fluggesellschaften, Flughäfen, Flugsicherung: Alle Mitglieder des BDL. bdl.aero, abgerufen am 25. Januar 2018.
  7. airliners.de, 2. März 2011
  8. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/fraport-chef-stefan-schulte-wird-neuer-bdl-praesident/12160788.html
  9. Staffelübergabe: Wechsel an der Spitze des BDL. Dr. Stefan Schulte übergibt Amt des BDL-Präsidenten an Prof. Klaus-Dieter Scheurle. Pressemeldung des BDL vom 4. Juni 2018
  10. BDL ernennt Hauptgeschäftsführer, airlines.de, 6. Juni 2011
  11. Spiegel Online, Das Märchen vom Ökofliegen [1]