Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Keine externen Belege gemäß WP:BLG angegeben. --Liberaler Humanist 15:27, 11. Jan. 2014 (CET)

Der Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe e.V. (BDT) ist ein Berufsverband für Diskothekenbetreiber.

Der Verband vertritt Mitglieder in Politik, Gesellschaft und bei der GEMA. Er ist mit seinem Präsidenten im DEHOGA-Präsidium vertreten.[1] Der Bundesverband veranstaltet auch Fortbildungsseminare zu branchenspezifischen Themen. So ist er unter anderem ein Mitinitiator des bundesweiten DJ-Führerscheins.

Derzeitiger Präsident ist Hans-Bernd Pikkemaat, Ehrenpräsident ist Hennig Franz.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Fachabteilung Discotheken DEHOGA Bundesverband, abgerufen am 6. März 2014
  2. Das Präsidium des BDT BDT e.V., abgerufen am 6. März 2014