Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e.V. (BNA) ist der bundesweite Dachverband der Tier- und Pflanzenhalter.

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 1985 wurde der BNA in Köln von neun Verbänden gegründet, welche in erster Linie Züchter und Halter von Tieren und Pflanzen vertraten.[1]

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verband sind 125 Verbände und Vereine organisiert, die Zahl der Einzelmitglieder liegt bei 4.000. Der BNA sieht sich als Sprachrohr der Tier- und Pflanzenhalter. Als Dachverband möchte er die Anliegen seiner Mitgliedsorganisationen bündeln und sie in den Ländern, im Bund und bei der Europäischen Union vertreten. Der BNA setzt sich aber auch, wie andere Naturschutzverbände, für einen aktiven Natur-, Tier- und Artenschutz ein. Der BNA ist ein eingetragener Verein und ein anerkannter Verband nach § 29 Bundesnaturschutzgesetz.[2]

Präsidium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Präsidium des BNA setzt sich wie folgt zusammen:[2]

Präsident:

  • Walter Grau

Vizepräsidenten:

  • Udo Elster
  • Dr. Marcellus Bürkle
  • Kurt Landes

Ehrenpräsidenten:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BNA: Darstellung des BNA (Memento vom 6. Juli 2017 im Internet Archive), abgerufen am 30. Mai 2011.
  2. a b BNA: Die Organisation des BNA (Memento vom 28. Dezember 2016 im Internet Archive), abgerufen am 30. Mai 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]