Bundeswehrkommando USA und Kanada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundeswehrkommando USA und Kanada
— BwKdo USA/CAN —
BwKdo US CA.png
Aufstellung 01.09.1993
Land Flag of Germany.svg Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr
Teilstreitkraft Bundeswehr Logo Streitkraeftebasis with lettering.svg Streitkräftebasis
Stärke ca. 350
Unterstellung Streitkraefteamt Wappen.gif Streitkräfteamt
Stationierungsort Reston, Virginia, Vereinigte Staaten
Kommandeur
Kommandeur Oberst i.G. Joachim Bohn

Das Bundeswehrkommando USA und Kanada (BwKdo USA/CAN), (englischGerman Armed Forces Command, United States and Canada) ist am Standort Reston, Virginia beheimatet. Es ist das höchste, deutsche, streitkräftegemeinsame Kommando auf dem nordamerikanischen Kontinent und übt die truppendienstlicheFührung über die dort stationierten deutschen Soldatinnen und Soldaten aus. Ausgenommen davon sind das direkt dem Luftwaffentruppenkommando unterstellte Luftwaffenpersonal und die Militärattachéstäbe in Washington D.C. (USA) und Ottawa (Kanada). Innerhalb des Org-Bereiches der Streitkräftebasis untersteht das BwKdo USA/CAN direkt dem Streitkräfteamt. Das BwKdo USA/CAN wurde am 1. September 1993 aufgestellt. Die Dienststelle ist weitgehend aus ihrem Vorgänger, dem "Deutschen Militärischen Bevollmächtigten USA/CAN", hervorgegangen. Diese Dienststelle war ursprünglich in einem Standort in der 4000 Brandywine St. in Washington D.C. angesiedelt. Geographisch betrachtet ist das BwKdo USA/CAN das größte streitkräftegemeinsame Kommando der Bundeswehr außerhalb des deutschen Staatsgebiets. Es führt die unterstellten Soldaten und Zivilbediensteten, die auf mehr als 40 unterschiedliche Dienstorte in Nordamerika verteilt sind. Im Zusammenspiel mit den Militärattachéstäben in Washington D.C. und Ottawa wirkt es als Mittler im Rahmen der deutsch-amerikanischen und deutsch-kanadischen Zusammenarbeit.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptaufgabe des Kommandeurs ist die einheitliche, streitkräftegemeinsame truppendienstliche Führung und der Erhalt der personellen und materiellen Einsatzbereitschaft aller ihm in Nordamerika unterstellten deutschen Soldatinnen und Soldaten.

Das BwKdo USA/CAN ist weiterhin zuständig für die logistische Versorgung des nachgeordneten Bereichs sowie die Bereitstellung und den Betrieb einer IT- und Telekommunikations-Infrastruktur nach deutschen Standards, um die Anbindung auf dem nordamerikanischen Kontinent und die Verbindung nach Deutschland sicherzustellen. Damit ist das BwKdo USA/CAN Garant dafür, dass die dislozierten Dienststellen und Verbindungskommandos ihre mannigfaltigen Aufträge erfüllen können und Übungsvorhaben der Bundeswehr optimal unterstützt werden.

Deutsche Soldatinnen und Soldaten nehmen als Lehrgangsteilnehmer an Ausbildungsgängen der amerikanischen und der kanadischen Streitkräfte teil, erfüllen Verbindungsaufgaben, sind im Austausch in Einheiten, Verbänden sowie auf Schiffen eingesetzt oder stellen die deutschen Anteile für die NATO oder sonstige internationale Hauptquartiere.

Die dem Bundeswehrkommando USA/CAN truppendienstlich unterstellten Verbindungselemente unterstehen fachlich den unterschiedlichsten jeweils zuständigen Führungskommandos, Fähigkeitskommandos  bzw. Abteilungen im Bundesministerium der Verteidigung.

Der Marineanteil des BwKdo USA/CAN besteht aus einem Verbindungsbüro Deutsche Marine (German Navy Office) und zwei Programmbüros und ist Verbindungselement und Schnittstelle zwischen der Deutschen Marine, dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und der US Navy.

Die Aufgaben der Abteilung Verkehr und Transport des BwKdo USA/CAN (V/T), stationiert am Washington Dulles International Airport, umfassen das verantwortliche Planen, Bearbeiten, Steuern, Abfertigen und Überwachen aller logistischen Transporte der Bundeswehr in den USA und Kanada sowie nach Deutschland. Hierzu zählen nicht nur die zahlreichen rein logistischen Materialtransporte, sondern zum großen Teil auch Verlegungen ganzer militärischer Einheiten im Rahmen von Übungsvorhaben.

Der Schwerpunkt liegt in der Vorbereitung und Durchführung von Im- und Exporten von Wehrmaterial. Dabei unterliegen alle Tätigkeiten einer strengen Einhaltung und Beachtung der US-Zollvorschriften (Compliance).

Historie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01.10.1965     Aufstellung  der Dienststelle Deutscher Militärischer Bevollmächtigter USA und Kanada (DMBv USA/CA) und truppendienstliche Unterstellung aller in den USA und Kanada befindlichen Dienststellen, Truppenteile und Soldaten außer den Militärattachéstäben
  • 11/1968          Beginn des Linienflugverkehrs zwischen Köln-Bonn und Dulles International Airport durch die Flugbereitschaft BMVg
  • 29.03.1974     Aufstellung der Ausbildungseinrichtung des Heeres „German Army Training Establishment Shilo“ (GATES) in Shilo, Kanada, mit gleichzeitiger Unterstellung unter DMBv USA/CA
  • 15.08.1976     Inbetriebnahme der bundeseigenen Lufttransportabfertigungsanlage und Aufstellung der heutigen Teileinheit „Verkehr & Transport“ (V/T) am Flughafen Dulles International Airport
  • 12.08.1985     Unterstellung der Heeresverbindungsorganisation USA
  • 01.10.1986     Luftwaffenanteil, Marineanteil und der Deutsche Verbindungsoffizier DIA werden als Teileinheiten in die Dienststelle des DMBv USA/CA übernommen
  • 29.04.1991     Umzug des DMBv USA/CA in das Dienstgebäude nach Reston, Virginia
  • 01.09.1993     Aufstellung und Umbenennung in „Bundeswehrkommando USA und Kanada“ (BwKdo US/CA)
  • 01.04.1994     Unterstellung des Deutschen Luftwaffenkommandos, Fort Bliss, Texas
  • 01.07.2014     Umgliederung und Umbenennung in „BwKdo USA/CAN“
  • 12.11.2015     Feierlicher Appell aus Anlass des 50.Geburtstages des BwKdo USA/CAN und des 60.Geburtstages der Bundeswehr [1]

Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Beginn der Berufung Ende der Berufung
Oberst i.G. Joachim W. Bohn[2] (Luftwaffe) 10/2014
Brigadegeneral Hasso Körtge (Luftwaffe) 10/2010 09/2014
Brigadegeneral Gero Schachthöfer (Luftwaffe) 07/2007 09/2010
Brigadegeneral Volker Zimmer (Luftwaffe) 04/2004 06/2007
Brigadegeneral Dierk-Peter Merklinghaus (Luftwaffe) 01/2004 03/2004
Brigadegeneral Hans-Georg Atzinger (Heer) 10/1999 12/2003
Brigadegeneral Wilfried-Otto Scheffer (Heer) 10/1996 09/1999
Brigadegeneral Gerd R. Meyer (Heer) 04/1993 09/1996
Brigadegeneral Franz F. Lanz (Heer) 04/1990 03/1993
Brigadegeneral Horst Wallmann (Heer) 1987 03/1990
Brigadegeneral Peter Pichler (Heer) 1982 1987
Brigadegeneral Werner Nührenberg (Luftwaffe) 1978 1982
Brigadegeneral Hans Link (Heer) 1975 1978
Brigadegeneral Hans Dölling (Luftwaffe) 1972 1975
Brigadegeneral Josef Remberg (Luftwaffe) 1967 1972
Brigadegeneral Peter Bensien (Heer) 1964 1967
Brigadegeneral Konrad Mühllehner (Heer) 1959 1964

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 50 Jahre Bundeswehrkommando USA und Kanada
  2. VITA des Kommandeurs. Abgerufen am 9. September 2016.

Homepage Bundeswehrkommando USA und Kanada