Buni Zom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buni Zom
Buni Zom im Jahr 2002 (links Hauptgipfel, rechts Nordgipfel) von der Westwand des Gordoghan Zom

Buni Zom im Jahr 2002 (links Hauptgipfel, rechts Nordgipfel) von der Westwand des Gordoghan Zom

Höhe 6551 m
Lage Khyber Pakhtunkhwa (Pakistan)
Gebirge Hinduraj
Dominanz 44,43 km → Tirich Mir Ost
Schartenhöhe 2845 m
Koordinaten 36° 9′ 16″ N, 72° 19′ 39″ OKoordinaten: 36° 9′ 16″ N, 72° 19′ 39″ O
Buni Zom (Pakistan)
Buni Zom
Erstbesteigung 1957 durch W.K.A. Berry, C.H. Tyndale-Biscoe
pd5
fd2

Der Buni Zom ist der zweithöchste Berg des Hinduraj-Gebirges.

Der Buni Zom befindet sich im Chitral-Distrikt der pakistanischen Provinz Khyber Pakhtunkhwa. Der Berg erreicht eine Höhe von 6551 m (nach anderen Quellen 6542 m). Der Buni Zom galt bis in die 1960er Jahre als der höchste Berg des Hinduraj.[1] Der Berg wird flankiert vom Khorabohr-Gletscher im Westen und vom Gordoghan-Gletscher im Osten. Beide Gletscher strömen nach Süden und speisen den Phargram Gol, einen rechten Nebenfluss des Mastuj.

Besteigungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstbesteigung gelang im Jahr 1957 den Neuseeländern W.K.A. Berry und C.H. Tyndale-Biscoe über den Südwestgrat.[2] Eine zweite Besteigung des Buni Zom fand im Jahr 1975 über die Südwand durch die Japaner Masao Okabe, Hideo Sato und Shigeru Tabe statt.[2] Eine dritte Besteigung des Berges unternahmen im Jahr 1979 die Amerikaner Joe Reinhard und Richard J. Isherwood über die Südwand und den Westgrat.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. alpinist.com: French Climb Three New Peaks in the Hindu Raj
  2. a b c Alpine Club Library - Himalayan Index