Bunnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Bunnik
Flagge der Gemeinde Bunnik
Flagge
Wappen der Gemeinde Bunnik
Wappen
Provinz Utrecht
Bürgermeister Hans Martijn Ostendorp
Sitz der Gemeinde Bunnik
Fläche
 – Land
 – Wasser
37,57 km²
36,95 km²
0,62 km²
CBS-Code 0312
Einwohner 14.625 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 389 Einwohner/km²
Koordinaten 52° 4′ N, 5° 12′ O52.0666666666675.2Koordinaten: 52° 4′ N, 5° 12′ O
Bedeutender Verkehrsweg A12, N229
Vorwahl 030
Postleitzahlen 3980–3981, 3984–3985
Website www.bunnik.nl
Lage von Bunnik in den Niederlanden

Bunnik ( anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Utrecht.

Geschichte[Bearbeiten]

Gotische Dorfkirche mit romanischem Turm

Die Römer bauten kurz nach dem Beginn unserer Zeitrechnung bei Vechten (Fectio) ein wichtiges Kastell (castellum) mit einem Hafen am damaligen Verlauf des Rheins. Damals war der Fluss Lek weniger wichtig. Das meiste Wasser strömte ab Wijk bei Duurstede in Richtung Norden über Utrecht nach Katwijk am Rhein.

Bei dem Kastell entwickelte sich ein Handelsplatz. Auch als die Römer im dritten Jahrhundert das Kastell verließen, blieb der Handelsplatz bestehen. Das Gebiet wurde im Verlauf der Zeit durch die Friesen und die Franken besetzt.
Siehe auch den Hauptartikel Fectio.

Etwa um 1125 wurde bei Wijk bij Duurstede der Rhein durch einen Deich abgetrennt. Der Lek nahm jetzt das Rheinwasser auf und führte es in Richtung Nordsee.

Im 8. und 9. Jahrhundert entwickelten sich die drei Dörfer Bunnichem (Bunnik), Iodichem (Odijk) und Wercundia (Werkhoven). Deren kleine Dorfkirchen wurden im 12. und 13. Jahrhundert gebaut.

Von 1817 bis 1856 gab es vier Gemeinden auf dem Gebiet der jetzigen Gemeinde Bunnik. Die heutige Gemeinde existiert seit 1964.

Umgebung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Bunnik liegt nahe an einem Eisenbahnknotenpunkt. Es gibt schnelle Verbindungen nach Utrecht. Der Krumme Rhein (Kromme Rijn) fließt durch die drei Siedlungsgebiete der Gemeinde. Die älteste Jugendherberge der Niederlande befindet sich in Rhijnauwen.

Politik[Bearbeiten]

Der Gemeinderat in Bunnik hat 15 Mitglieder.

Sitzverteilung
Partei 1994 1998 2002 2006
CDA 6 5 5 5
D66 2 2 2 1
GroenLinks 2 - - -
PvdA/GroenLinks als Perspektive 21 - 4 5 6
PvdA 1 - - -
VVD 4 4 3 3

Orte[Bearbeiten]

Bunnik, Odijk und Werkhoven.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande