Buraka Som Sistema

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buraka Som Sistema
Buraka Som Sistema.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Kuduro
Gründung 2006
Gründungsmitglieder
João Barbosa (Branko)
Rui Pité (DJ Riot)
Andro Carvalho (Conductor)
Kalaf Ângelo

Buraka Som Sistema ist eine portugiesisch/angolanische Kuduro-Band. Kuduro ist eine elektronische Musikrichtung angolanischen Ursprungs. Der Name „Kuduro“ bedeutet auf Deutsch so viel wie „harter Arsch“. Entstanden ist die Mischung aus Sprechgesang, Elektronischer Musik und traditioneller afrikanischer Musik in den achtziger Jahren in Angola. Buraka Som Sistema haben den Klang an europäische Hörgewohnheiten angepasst.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buraka Som Sistema wurde 2006 von João Barbosa (J-Wow/heute: Branko), Rui Pité (DJ Riot), Andro Carvalho (Conductor) und Kalaf Ângelo gegründet. Bekanntheit erlangte die Band durch das EA-Sports Fußballspiel FIFA 10 und Need for Speed Shift, in welchen das Lied Kalemba (Wegue Wegue) zu hören ist. Mit ihrem Album Black Diamond von 2008 waren sie zweieinhalb Jahre auf Tour und haben sich „als hervorragende Liveband erwiesen“[2].

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name leitet sich vom Stadtteil Buraca der Stadt Amadora im Großraum Lissabon ab. „Som Sistema“ ist portugiesisch und bedeutet Soundsystem.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[3]
Black Diamond
  PT 7 41/2008 (18 Wo.)
Komba
  PT 4 44/2011 (4 Wo.)
Buraka
  PT 6 26/2014 (5 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Black Diamond
  • 2011: Komba
  • 2014: Buraka

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: From Buraka to the World
  • 2008: Rough Diamond

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: YAH! (featuring Petty)
  • 2008: Sound of Kuduro (featuring DJ Znobia, M.I.A.)
  • 2008: Kalemba (Wegue Wegue) (featuring PongoLove)
  • 2009: Aqui Para Vocês (featuring Deize Tigrona)
  • 2009: IC19
  • 2009: IC19 (Mad Decent Remixes)
  • 2009: Restless
  • 2010: Buffalo Stance
  • 2011: Hangover
  • 2011: (We Stay) Up All Night
  • 2012: Tira o Pé
  • 2013: Bota
  • 2014: Stoopid

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 wurde die Band mit dem European Border Breakers Award (EBBA) ausgezeichnet. Bei den MTV Europe Music Awards 2007 erreichten Buraka Som Sistema den 8. Platz (von 19) in der Kategorie "New Sounds of Europe". 2008 gewannen sie in der Kategorie "Bester portugiesischer Act".

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Schultz: Harte Beats für harte Hintern. In: Spiegel Online. 20. Februar 2009, abgerufen am 5. Dezember 2014.
  2. http://www.freitag.de/community/blogs/barbara-muerdter/neues-album-komba-der-portugiesischen-kuduru-band-buraka-som-sistema-
  3. Chartquellen: PT