Burchard V. (Vendôme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Burchards V. von Vendome

Burchard V. (franz: Bouchard; † 1271) war Graf von Vendôme aus dem Haus Montoire. Er war ein Sohn des Grafen Peter und dessen Ehefrau, Johanna von Mayenne.

Er war verheiratet mit Maria von Roye, ihre Kinder waren:

  • Johann V. († 1315), Graf von Vendôme
  • Burchard, Herr von Bonnevau
  • Peter († um 1311), Kanoniker in Tours
  • Eleonore, ∞ mit Burchard VII. von l'Isle Bouchard
  • Johanna, ∞ mit Gottfried von Montbazon

Burchard und sein Bruder Johann begleiteten 1265 ihren Lehnsherren, Graf Karl von Anjou, nach Italien zur Eroberung des Königreichs Sizilien. Dabei kämpfte er 1266 mit in der Schlacht bei Benevent gegen König Manfred. 1270 nahm Burchard im Gefolge Anjou am siebten Kreuzzug teil, wo er vor Tunis an der um sich greifenden Ruhr erkrankte, an der er wenig später starb.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dominique Barthélémy: La société dans le Comté de Vendôme. De l'An Mil aus XIVème siècle. Fayard, Paris 1993, ISBN 2-213-03071-5.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Peter Graf von Vendôme
1249–1271
Johann V.