Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives
— ATF —
US-AlcoholTobaccoFirearmsAndExplosives-Seal.svg
Staatliche Ebene Bundesbehörde
Stellung der Behörde Zivile Justizbehörde
Aufsichtsbehörde(n) Justizministerium
Gründung 1. Juli 1972[1]
Hauptsitz Washington, D.C.
Behördenleitung Kenneth E. Melson, Acting Director[2]
Anzahl der Bediensteten 4.559
Website www.atf.gov
Zentrale der ATF in Washington, D.C.

Das Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (ATF, dt. Amt für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoffe) ist eine dem Justizministerium der Vereinigten Staaten unterstellte Bundespolizeibehörde.

Aufgaben[Bearbeiten]

Das ATF ist zuständig für die Bekämpfung der Schwarzbrennerei von Alkohol und des Schmuggels von Alkohol, Tabak und Schusswaffen. Es soll den illegalen Besitz, die Modifikation und die unzulässige Benutzung von Schusswaffen eindämmen. Im Bereich der Sprengstoffe bekämpft es unerlaubte Herstellung, Kauf und Verkauf, Besitz und Verwendung. Außerdem befasst sich die Behörde mit Brandermittlungen und der Überwachung und Einhaltung der mit ihren Aufgabengebieten verbundenen Gesetze.

Das ATF arbeitet regelmäßig mit dem Federal Bureau of Investigation (FBI) zusammen.

Geschichte[Bearbeiten]

Vorgängerbehörde war das Bureau of Alcohol, Tobacco and Firearms (bis März 2003), aus deren im Namen enthaltenen Zuständigkeitsbereichen sich das Kürzel ATF ableitet, also A für Alcohol (dt. „Alkohol“), T für Tobacco (dt. „Tabak“) und F für Firearms (dt. „Schusswaffen“).

Ende des Jahres 2011 wurde die ATF auf Grund ihrer Praktiken bei der Bekämpfung des Drogenkriegs in Mexiko kritisiert. Die Beamten hatten in großem Umfang illegal Waffen an die Drogenkartelle geliefert und sich erhofft, auf diese Weise u.a. den Weg von Maschinengewehren verfolgen zu können. Allerdings verlor man die Spur bald. Im Dezember 2010 wurde ein US-Grenzschützer mit den von der ATF geschmuggelten Waffen getötet. Das Bekanntwerden dieses und weiterer Fälle führte dazu, dass sich US-Justizminister Eric Holder vor dem Justizausschuss des Senats verantworten musste.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. www.atf.gov History (Engl.). Aufgerufen am 11. Juni 2010.
  2. www.atf.gov Executive Staff (Engl.). Aufgerufen am 11. Juni 2010.
  3. Bericht der ftdVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter